DE | EN | FR

Spielapparatesteuer

Lebenslage: Gewerbe

Die Spielapparatesteuer wird auf Grundlage der von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Satzung über die Erhebung einer Steuer auf Spielapparate und auf das Spielen mit Geld oder Sachwerten im Gebiet der Stadt Lorsch erhoben.

Der Steuer unterliegen:

  • die Benutzung von Spiel- und Geschicklichkeitsapparaten, soweit sie öffentlich zugänglich sind,
  • das Spielen in Spielclubs, Spielcasinos und ähnlichen Einrichtungen um Geld oder Sachwerte.


Der Steuerschuldner ist verpflichtet, die Steuer selbst zu errechnen. Bis zum 15. Tag nach Ablauf eines Kalendervierteljahres (15.01., 15.04., 15.07, 15.10.) ist dem Magistrat der Stadt Lorsch eine Steuererklärung nach amtlich vorgeschriebenen Vordruck einzureichen und die errechnete Steuer an die Stadtkasse zu entrichten.
 
Das Steueramt prüft und veranlagt die eingereichten Bescheide. Ein Steuerbescheid wird nur dann erteilt, wenn die Erklärung nicht abgegeben wird oder die Steuerschuld abweichend von der Anmeldung festzusetzten ist.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen