DE | EN | FR

Friedrich-Behn-Medaille und Friedrich-Behn-Preis

In Erinnerung an ihren Ehrenbürger Prof. Dr. Friedrich Behn stiftete die Stadt Lorsch 1983 die Friedrich-Behn-Medaille und den Friedrich-Behn-Preis. Beide werden verliehen für Verdienste um die wissenschaftliche historische Erforschung des Klosters Lorsch sowie dessen Erhaltung und weitere Ausgestaltung. Anlass für die Initiierung dieser Auszeichnungen war Behns 100jähriger Geburtstag. Die Friedrich Behn-Medaille kann ohne den Preis vergeben werden. Inhaber*innen des Preises erhalten jedoch stets auch die Medaille und darüber hinaus ein Preisgeld von 2500 €.

Friedrich Behn Medaille

Für die Vergabe gibt es keinen festgelegten Turnus. Jedoch wird die Medaille stets an Behns Geburtsdatum (14. Februar) und der Preis immer an seinem Todestag (15. August) verliehen. Vorschlagsberechtigt sind die jeweiligen Leiter*innen sieben verschiedener Institutionen: des Landesdenkmalamtes, der Schlösser und Gärten Hessen, der Historische Kommission Darmstadt, des Hessische Staatsarchivs, des Heimat- und Kulturverein Lorsch e.V. e.V sowie deutschsprachige wissenschaftliche Hochschulen.
Über die Vergabe bestimmt eine sechsköpfige Jury, die aus dem Bürgermeister und zwei Stadträt*innen, einem/r Vertreter*in des Heimat- und Kulturvereins, der/m jeweiligen Vorsitzenden der Hessischen Historischen Kommission sowie zwei weiteren, von dieser vorgeschlagenen Personen besteht.

Träger der Friedrich-Behn-Medaille

26.04.1983

Herrn Karl Josef Minst, Lorsch
(für seine besonderen Verdienste um die Erforschung und Popularisierung der Geschichte des Kloster Lorschs)

24.06.1984

Herrn Dr. Friedrich Knöpp, Darmstadt
(für seine besonderen Verdienste um die Erforschung und Verbreitung der Geschichte des Klosters Lorsch)

27.09.1984

Herrn Paul Schnitzer, Lorsch
(für seine besonderen Verdienste um die Geschichte des Klosters Lorsch)

14.02.1989

Herrn Landrat a.D. Dr. Ekkehard Lommel, Bensheim
(für seine besonderen Verdienste um die Geschichte des Klosters Lorsch)

24.08.1990

Herrn Prof. Dr. med. Dr. phil. Rudolf Keil, Wartha/Schlesien
(für seine großen Verdienste um die Bearbeitung und Veröffentlichung des Lorscher Arzneibuches)

24.08.1990

Herrn Dr. phil. Ulrich Stoll, Verden
(für seine großen Verdienste um die Bearbeitung und Veröffentlichung des Lorscher Arzneibuches)

06.02.2000

Herrn Karlheinz Platte und Frau Adelheid Platte, Lorsch
(für besondere Verdienste um das Lorscher Arzneibuch sowie die Schaffung eines Kräutergartens auf dem Klostergelände)

24.02.2007

Herrn Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Alsbach
(für seine besonderen Verdienste um das Weltkulturerbe Kloster Lorsch)

Träger des Friedrich-Behn-Preises

21.08.1987

Herrn Prof. Dr. Bernhard Bischoff, Planegg Altendorf/Thüringen
(für seine besonderen Verdienste um die Erforschung des Skriptoriums der ehemaligen Benediktinischen Reichsabtei Lorsch)

14.02.1989

Hochw. Herrn Dr. Albert Ohlmeyer, OSB
(für seine besonderen Verdienste um die Erforschung und Verbreitung der Geschichte der ehemaligen Benediktinischen Reichsabtei Lorsch)

18.02.1994

Herrn Dr. phil. Hermann Schefers, Lorsch
(für seine Forschungen zu Einhards Leben und Werk)

21.02.1997

Herrn Prof. Manfred Koob, Lautertal-Staffel
(für seine Verdienste um die Rekonstruktion des Klosters Lorsch)

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Datenschutzinformationen