DE | EN | FR

Bienen- und Dichterprojekt

Bienen- und Dicherprojekt: Leseschwarm
Bienen- und Dicherprojekt: Bienen- und Dichterfest

Grundlage ist hier der Lorscher Bienensegen. Ein Mönch notierte diesen mittelalterlichen Bannspruch im 10. Jh. kopfüber auf einer Buchseite im Scriptorium des Lorscher Klosters. Heute gilt der Lorscher Bienensegen als eines der wichtigsten schriftlichen Zeugnisse althochdeutscher Sprache.

Wir entwickelten daraus ein mehrgliedriges Projekt, bei dem es immer um die Bienen, ihre Produkte oder eben um die Lyrik und Poesie geht. Einige Beispiele:

Der Leseschwarm

Nach acht außerordentlich erfolgreichen Jahren wird das Bürgerprojekt Leseschwarm 2020 überarbeitet. In der Regel begrüßten wir regelmäßig 80 – 100 Leute oder mehr zu unseren Lyriklesungen im Freien, die vier bis sechs Mal im Jahr stattfanden. Wir danken an dieser Stelle dem wunderbaren Leseschwarm-Team – Renate Heidler, Heidrun Scheyhing, Alice Schnitzer, Elmar Ullrich, Ursula Ullrich, Walter Wolfgarten – für ihre jahrelange Kreativität und ihr einzigartiges Engagement.

Ab 2021 möchten wir Sie zu einer neue, überarbeitet und - wie wir finden - ebenso attraktive Fassung des Leseschwarms einladen. Lassen Sie sich überraschen. Wir halten Sie informiert!

Die Hoftorgedichte

Immer wenn es Frühling wird, nageln wir Gedichte an die Hoftore der Stadt – jedes Jahr zu einem anderen Thema. Die Bürger*innen selbst reichen diese beim Kulturamt ein und die ganze Stadt wird zu einem großen Poesie-Album … 2021 suchten wir Gedichte zum Thema "Aufblühen". – Danke an alle, die sich beteiligten und uns ihre Lieblingsverse dazuschickten!
Die Liste der Hoftorgedichte finden Sie auf der Seite der Lorscher Frühlingstage.

Bienen- und Dichterfest

Stets im Frühjahr, gemeinsam mit dem Frühlingsmarkt, feiern wir das Bienen- und Dichterfest an einem Wochenende Mitte Mai. Lyriklesungen, Stundengedichte, Imker und alle möglichen Produkte rund um die Bienen, ihre Kinderbastelaktionen zum Thema Bienen und was wir ihnen Gutes tun können, der Poesieautomat, Ausstellungen, Vorträge, Bienenweiden etc. – ausgehend vom Lorscher Bienensegen dreht sich alles um Lyrik und die Bienen. Beteiligt sind Große und Kleine, Junge und Alte, Profis und begeisterte Laien – es brummt und summt rund ums Kloster.

UNESCO-Welttag der Poesie

Als Stadt mit einem UNESCO Weltkulturerbe im Zentrum beteiligen wir uns natürlich seit vielen Jahren an diesem besonderen Lyrik-Tag, in dem wir bekannte Lyriker der Gegenwart einladen. Unter anderem waren unsere Gäste Ulla Hahn, Peter Härtling oder etwa Jan Wagner. Seit 2019 sind wir ebenfalls im Netzwerk für Literatur der Metropolregion Rhein-Neckar MRN aktiv, u.a. erstellten wir zum UNESCO Welttag der Poesie eine gemeinsame Homepage mit allen Aktivitäten der MRN.
www.metropolpoesie.de

Kontakt und Information
Kultur- und Tourismusamt
Stiftstr. 1
64653 Lorsch
Tel. +49 (0)6251 5967-501
Fax +49 (0)6251 5967-555
KULTrlrschd

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Datenschutzinformationen