DE | EN | FR

Kleiner Prinz nicht nur auf großer Bühne - AUSVERKAUFT

Benefizmusical findet wieder am 23. Dezember statt

Der Vorverkauf der Tickets ist auch schon am ersten Wochenende des Verkaufsstarts beendet worden – Am Lorscher Weihnachtsmarkt wurde der gesamte verfügbare Ticketbestand restlos ausverkauft.

Sollten bis zum Abend der Aufführung weitere Tickets an der Abendkasse verfügbar sein, werden wir nochmal gesondert darüber informieren.

Der extraterrestrische kleine Adelige aus der Feder von Antoine de Saint-Exupéry, landet in diesem Jahr nach langer Zeit endlich wieder auf der Lorscher Bühne des alljährlichen Benefiz-Musicals. Sonst in den großen Sälen der Bundesrepublik zu Hause, hat das Unternehmen „3for1 trinity concerts“ den Zwischenstopp am 23. Dezember in Lorsch, wie zu vorpandemischen Zeiten, feste eingeplant und so kann das Lorscher Publikum wieder die großen Musical-Stars auf kleiner Bühne bei der öffentlichen Generalprobe bestaunen, in diesem Jahr in der Lorscher Nibelungenhalle.
Der kleine Prinz
Mit dem Anschein eines Kinderbuchs trifft schon die Vorlage des Musicals auch bei Erwachsenen oft unerwartet tief ins Mark, insbesondere mit den augenscheinlich simplen Fragen, die der kleine Prinz im Buch stellt und damit die Lebenswelten von vielen berührt. Immer wieder führte das kindliche Gewand dieser Weltliteratur zu Versuchen, das Material als pädagogisches Kinderbühnenstück umzusetzen, ohne dabei die wichtige zweite Zielgruppe von de Saint-Exupéry zu berücksichtigen – die Erwachsenen. Für die Autor*innen des Musicals musste also ein neuer „Schnitt“ her, der Groß und Klein passte. Für die amerikanische Opernsängerin Deborah Sasson und den in Paris lebenden Musical-Regisseur Jochen Sautter war direkt klar, dass Musik der Schlüssel zum großen und kleinen Publikum war. „Der kleine Prinz ist mit seinen vielen erzählerischen Figuren wie der Rose, der Schlange oder dem Fuchs geradezu prädestiniert auch tänzerisch umgesetzt zu werden“, so Jochen Sautter. Das Lorscher Publikum darf sich also erneut auf eine stimmige Komposition aus Gesang, Tanz und Schauspiel freuen, die auch schon die Presse ins Schwärmen gebracht hat und mit ihrer emotionalen Kernaussage so wunderbar in die Weihnachtszeit passt.
Wie schon in den Vorjahren sind die Karten für die Öffentliche Generalproben am 23. Dezember um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr, Saalöffnung ab 19 Uhr) zum Preis von 12,50 € zu haben, es gibt keine Platzreservierungen. Der Gewinn aus den Einnahmen geht zu gleichen Teilen an die Fördervereine der beiden Lorscher Schulen. Der Kartenvorverkauf beginnt traditionell auf dem Lorscher Weihnachtsmarkt, wo die Karten an der KULTour-Bude der Stadt Lorsch erhältlich sind. Restkarten wird es im Anschluss an den Weihnachtsmarkt wieder im Lorscher KULTour-Büro geben.
Die Öffentliche Generalprobe zu „Der kleine Prinz“ findet am 23. Dezember um 19.30 Uhr in der Nibelungenhalle statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Saalöffnung um 19 Uhr. Der Kartenvorverkauf beginnt auf dem Lorscher Weihnachtsmarkt, Restkarten werden ab dem 28. November im KULTour-Büro erhältlich sein. Die Karten haben einen Einheitspreis von 12,50 Euro, es gibt keine Platzkarten oder Sitzplatzreservierungen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Datenschutzinformationen