DE | EN | FR

Lorsch sagt DANKE!

Die Stadt lädt engagierte Bürger*innen an zwei Abenden in das Theater Sapperlot ein

v.li.: Maria Torsiello (La Famiglia, Lorsch), Hans-Peter Frohnmaier (Theater Sapperlot), Matthias Herbener (Entwicklungsgesellschaft Lorsch), Stadtverordnetenvorsteherin Christiane Ludwig-Paul, Bürgermeister Christian Schönung; Bild: Stadt Lorsch
v.li.: Maria Torsiello (La Famiglia, Lorsch), Hans-Peter Frohnmaier (Theater Sapperlot), Matthias Herbener (Entwicklungsgesellschaft Lorsch), Stadtverordnetenvorsteherin Christiane Ludwig-Paul, Bürgermeister Christian Schönung; Bild: Stadt Lorsch

Viele Lorscher Bürger*innen, Institutionen und Unternehmen haben sich während der Corona-Pandemie, bei der Unterstützung von Flüchtlingen oder in anderer Sache für Lorsch in den vergangenen Jahren besonders engagiert und sich durch ihren Mut und bedingungslosen Einsatz für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ausgezeichnet.

Nun ist es an der Zeit, sich genau bei diesen „Alltags-Held*innen“ zu bedanken. Damit sind Ärzt*innen und Pflegepersonal, Maskennäher*innen, Integrationshelfer*innen bis hin zu DRK-Helfer*innen gemeint. Eben diese Personen, die sich trotz unsicherer und für uns alle unbekannter Zeiten für die Gemeinschaft eingesetzt und alles dafür getan haben, dass es ihren Mitmenschen besser geht.

Daher lädt die Stadt Lorsch nun zu einer Dankes-Veranstaltung an zwei Abenden in das Theater Sapperlot ein. Neben einem Sektempfang, gutem Essen, erfrischenden Getränken und Dankesansprachen werden die Gäste selbstverständlich auch mit einem hochkarätigen Abendprogramm belohnt.

Lorsch sagt DANKE

Unter den eingeladenen Gästen sind zum einen Lorscher Institutionen wie das DRK, die Freiwillige Feuerwehr, die Flüchtlingshilfe und verschiedene Pflegeeinrichtungen, aber auch Unternehmen, die sich beispielsweise durch den Betrieb von Testzentren oder das Spenden von Desinfektionsmitteln engagierten.

Ein besonderes Augenmerk soll aber auch auf Privatpersonen gelegt werden. So möchte man sich bei den Mitmenschen bedanken, die sich um die Nachbarschaft, die Stadtgesellschaft oder eine besondere Gruppe besonders kümmern. Die zum Beispiel Masken nähten, für ihre Nachbar*innen einkaufen gingen, Flüchtlinge aufnahmen oder den Hund spazieren führten. Bei denen, die für einen die Arztpraxis aufsuchten, Rezepte abholten und Alltagsgeschäfte erledigten. Sich bei Menschen bedanken, die Spenden sammelten und zur Verfügung stellten und sich auch darum kümmerten, dass diese bei den Bedürftigen ankamen – und dafür zum Teil große Strecken in Kauf nahmen und ihre Freizeit dafür opferten. Eben bei all den wahren Superheld*innen des Alltags! Oftmals fliegen diese nämlich unbemerkt unter dem Radar der Öffentlichkeit. Und daher können und sollen sie von der gesamten Bevölkerung für dieses Dankeschön nominiert werden. Hierfür kann man ein Nominierungs-Formular ausfüllen, welches in den Geschäften in der Lorscher Innenstadt ausliegt oder auf der Homepage der Entwicklungsgesellschaft Lorsch (wwww.eglorsch.de) abrufbar ist. Das ausgefüllte Formular kann dann bei Sahins Fruchtparadies (Schulstraße 2) und bei der Buchhandlung am Kloster (Nibelungenstraße 40) in die dafür vorgesehenen Boxen oder in den Briefkasten der Entwicklungsgesellschaft (Bahnhofstraße 18) eingeworfen werden. Eine Nominierung kann aber auch per E-Mail an m.reif@lorsch.de erfolgen. Einsendeschluss ist der 07. September 2022.

Insgesamt werden 200 Eintrittskarten für den 21. & 23. September vergeben und man freut sich schon heute auf zwei unvergessliche Abende mit so außergewöhnlich engagierten Gästen. „Wir wollen unsere Dankbarkeit jetzt endlich auch einmal richtig zeigen“, so Christiane Ludwig-Paul, die Lorscher Stadtverordnetenvorsteherin. „So schlimm die vergangenen zwei Jahre für uns alle waren, so gerührt waren wir auch Tag für Tag von dem Einsatz so vieler freiwilliger Helfer*innen, die ihre Zeit geopfert haben, um den Schwächeren zu helfen, diese zu unterstützen und es irgendwie geschafft haben, eben diesen auch wieder ein kleines Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Wir sind überaus stolz auf die Bürger*innen unserer Stadt und den Zusammenhalt und die Gemeinschaft, die wir hier haben!“

Auch über die Zusammenarbeit mit dem Theater Sapperlot bei der Aktion „Lorsch sagt DANKE“ freut man sich – so feiert dieses 2022 sein 20jähriges Bestehen und auch dafür möchte man sich an den Abenden ebenfalls dankbar zeigen. Das Theater Sapperlot war und ist einer der Gründe dafür, dass Lorsch mittlerweile über die Grenzen der Region hinaus als echter Kultur-Geheimtipp gilt! Mit hochkarätigen Künstler*innen oder auch dem Kleinkunstpreis „Lorscher Abt“ zieht die „Kleinkunstoase“ Jahr für Jahr zahlreiche Gäste nach Lorsch und bietet diesen mit ihrem Programm, aber auch mit der liebevollen Gestaltung des denkmalgeschützten Anwesens in der Stiftstraße 18, immer wieder unvergessliche Abende. Ein echtes Kulturgut, sozusagen!

Finanziert wird die Aktion „Lorsch sagt DANKE“ durch öffentliche Gelder, die in den vergangenen beiden Pandemie-Jahren durch Corona-bedingte Ausfälle von Veranstaltungen eingespart wurden. Dafür haben sich die Lorscher Gremien einstimmig ausgesprochen und man freut sich, dass man auf diesem Wege ein Zeichen der Dankbarkeit setzen kann.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Datenschutzinformationen