DE | EN | FR

Bunt mit Aussicht auf Zuckerwattewolken

Kinder malten ihren Lieblingsrummelplatz am Johannisfest

Ein Rummel mit seinen vielen Farben und Lichtern macht auf Kinderaugen immer wieder einen ganz besonderen Eindruck, besonders nach einer nunmehr zweijährigen Stadtfestpause lag der Letzte Rummel für die Jüngsten entweder eine gefühlte Ewigkeit zurück oder war sogar noch etwas komplett unbekanntes Neues. Umso interessanter waren da natürlich die Vorstellungen der jüngsten Johannisfestbesucher*innen von ihren „Lieblingsrummelplätzen“ – genau dazu gab es nämlich einen Malwettbewerb, dessen teilnehmende Jungkünstler*innen in zwei Altersklassen eingeteilt wurden: einmal Vorschule und einmal ab sechs Jahren. Zu gewinnen gab es für beide Siegerkinder je eine Familienjahreskarte für das Freilichtlabor Lauresham. Alle, die teilgenommen hatten, erhielten als Anerkennung zudem gleich einen Fahrchip für den Festplatz.

Mitten in der Rummelkulisse, im Schatten der Bäume lag die Inspiration für die kleinen Malerinnen und Zeichner in greifbarer Nähe und dennoch war die Bandbreite der Rummelplatzimpressionen beeindruckend: „Egal ob Regenbogenriesenrad, Raketenkarussells oder Zuckerwattewolken, von den bunten kreativen Ideen waren wir, wie schon 2019 beim ersten Malwettbewerb, hellauf begeistert“, so Jana Lenhart, die Leitung der Städtischen Abteilung für Kultur und Tourismus. „Die Entscheidung der Jury fiel entsprechend schwer.“ Zur Verfügung standen Bleistifte, Buntstifte, Grafikfilzstifte und Acrylmaler.

Preisübergabe
1.Platz 1-5 Jahre: Martha Lehmann, 4 Jahre
1.Platz 1-5 Jahre: Martha Lehmann, 4 Jahre
1.Platz ab 6 Jahre: Mirja Seiffert, 7 Jahre
1.Platz ab 6 Jahre: Mirja Seiffert, 7 Jahre

Am Ende fiel die Entscheidung in der Gruppe der Jüngsten zugunsten von Marthas Regenbogenriesenrad-Bild, dessen Finger- und Handabdrücke vollen Körpereinsatz demonstrieren. Für die siebenjährige Mirja war das neukonzipierte Johannisfest wohl schon recht nahe am Ideal, auf ihrem Bild hat sie sogar die Station des diesjährigen Malwettbewerbs dokumentiert, lediglich an der Farbenfreude muss in ihren Augen wohl für das nächste Fest noch gearbeitet werden, wenn man sich den psychedelischen Farbenmix ihres Bildes anschaut. Ihr dynamisches Bild mit ihren Lieblingsattraktionen verschaffte ihr den ersten Platz in der Gruppe der Schulkinder.

Als es nach einigen Terminverschiebungen nun zur Preisvergabe kam, ließ Bürgermeister Christian Schönung es sich nicht nehmen, die Preise persönlich zu überreichen und dabei mit einem Gläschen Eistee im Kulturamtshof anzustoßen. Jetzt können die Ferien mit dem einen oder anderen Besuch im Lorscher Freilichtlabor Lauresham kommen!

Die Familienkarte für das Freilichtlabor Lauresham gilt ab ihrer ersten Benutzung 12 Monate lang für zwei Erwachsene und vier Kinder. Besonders toll: Die Karte ist übertragbar und gilt nicht nur für verwandte Familien, sondern generell für die entsprechende Kleingruppe (2 Erw. + 4 Kinder). Sie kostet 79 € und gilt für alle Thementage/-wochenenden und die monatlichen Familiensonntage in Lauresham.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Datenschutzinformationen