Was so alles los war.... Jahr 2015




Bitte bei Interesse auf einen der nachfolgenden Listenpunkte klicken, du wirst dann automatisch an die richtige Textstelle gebracht.

Silvesterlauf 2015

Am 31.12.15 um 14:00 Uhr startet die nunmehr dritte Auflage des Lorscher Silvesterlaufs, den der Lauftreff zusammen mit dem LCO Lorsch ausrichtet. Der ultimative Silvesterlauf für alle Laufbegeisterten, die sich zum Jahresausklang noch einmal sportlich betätigen möchten.
Mit gemütlichem Ausklang bei heißen Getränken und süßen Köstlichkeiten.
Treffpunkt: Im Stadion der Olympia in Lorsch
Anmeldung erwünscht aber kein muss unter Silvesterlauf-Lorsch@web.de
Startzeit: 14:00 Uhr Laufstrecken / Walkingstrecke: 5 km und 10 km
Startgeld: 0,00 €
Allgemeines: Die Strecke verläuft zu 90% auf Waldwegen. Sie wird nicht von einem Sanitätswachdienst betreut. Jeder Läufer erhält auf Wunsch eine Teilnehmerurkunde.






















Wettkämpfe 2015


15. Wald und Hügellauf

Am 10. Oktober war der Lauftreff Lorsch mit sieben Teilnehmern beim 15. Wald und Hügellauf in Groß Umstadt vertreten. Bei angenehmen Temperaturen machten sich einhundertdreißig TeilnehmerInnen auf die anspruchsvolle Strecke und erfreuten sich der schönen Umstädter Landschaft, lediglich die Sonne gönnte sich eine ganztägige Pause. Im Ziel gab es als Verpflegung dann den berühmten Riwwel-Kuchen und Groß Umstädter Wein. Mit dabei waren für den Hauptlauf: Jaqueline Brooks, Wilfried Fuchs, Michael Greth, Christel Kremser,Torsten Krüger, Susanne Strnad und bei den Walkern Fritz Gött.

Folgende Ergebnisse wurden hierbei erzielt:
Hauptlauf 13,2 Km (250 Höhenmeter)
Jaqueline Brooks 1:08:45 Rang 47, Altersklasse Platz 3
Wilfried Fuchs 1:18:52 Rang 93, Altersklasse Platz 11
Michael Greth 1:11:43 Rang 68, Altersklasse Platz 6
Christel Kremser 1:17:32 Rang 88, Altersklasse Platz 1
Torsten Krüger 1:11:57 Rang 69, Altersklasse Platz 13
Susanne Strnad 1:23:24 Rang 106, Altersklasse Platz 10
Walking 8 Km
Fritz Gött 1:09:29 Rang 6, Altersklasse Platz 1
 












20. Güttersbacher Volkslauf

Am 8.August fand in Güttersbach der traditionelle Volkslauf in seiner 20. Auflage statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen von 32 Grad nahmen einige unserer LäuferInnen die Gelegenheit wahr, sich in Güttersbach auf einer neuen Herausforderung in anspruchsvollem Gelände zu beweisen. Hierbei wurden folgende Ergebnisse erzielt:
 
Halbmarathon:
Czogalla, Werner         01.51.24,0 h, somit Rang 43, Altersklasse Platz 14
 
 
Hauptlauf 10,5 km
Greth, Michael             01.01.29,2 h, somit Rang 112, Altersklasse Platz 6
 
Fuchs, Paola               01.01.35,5 h, somit Rang 115, Altersklasse Platz 7
 
Kremser, Christel        01.01.59,3 h, somit Rang 117, Altersklasse Platz 3 (Urkunde und Preis)













Eine Woche später ging Petra dann beim Hüttenfelder Kerwelauf über 10 km an den Start. Mit 50:26 min belegte Sie hierbei den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis!

Olympialauf Lorsch

Am 20.Juni fiel um 18:30h der Startschuss für unser Heimspiel, den Olympialauf rund um den Stadtkern von Lorsch.

Mit 7 Teilnehmern (Regina, Torsten, Paola, Gert, Ingeborg, Christel und Jochen) war unser Lauftreff gut vertreten. Bei angenehmen Temperaturen blieben 6 unserer LäuferInnen unter der 60-min-Marke, wobei in einem qualitativ hochwertigen Starterfeld sogar 3 Platzierungen (Regina 2. Platz W50, Ingeborg 3. Platz W50 und Paola 3. Platz w40) errungen werden konnten.

Besonders erfreulich war die positive Publikumsresonanz über unser neues Laufshirt, welches beim Olympialauf erstmals "offiziell" zum Einsatz kam. Unsere LäuferInnen konnten durch das stilisierte Kloster auf der Brustseite schon von Weitem als Lorscher erkannt werden und wurden vom Publikum kräftig angefeuert.

Einen sehr netten Bericht der etwas anderen Art über den Olympialauf findest du hier.


Melibokuslauf


Der Lauftreff war mit 4 Frauen und 4 Männer beim Melibokuslauf am Sonntag, den 14.6.15 vertreten, ein Teil bereits mit dem neuen T-Shirt des Lauftreffs.

Die Strecke von 10,6 km mit 240 Höhenmetern nahmen Jochen (12Platz), Willi (16), Paola (4) und Christel (4) in Angriff, Jürgen (9), Werner (12), Petra (2) und Jacqueline (4) absolvierten die 19,6 km mit insgesamt 450 Höhenmetern.

Mit den Ergebnissen waren alle unserer Teilnehmer sehr zufrieden, das schöne Wetter und die tolle Landschaft bei diesem Lauf taten ihr übriges, so dass auch für das nächste Jahr wieder gemeldet werden soll.

Spargellauf Lampertheim


Bereits zum 27. Mal fand am 30. Mai der Spargellauf in Lampertheim bei sehr guten äußeren Bedingungen statt.
Neben Regina und Torsten, die sich die Teilnahme bei ihrem persönlichen Heimspiel natürlich nicht nehmen ließen, nahmen auch Ingeborg, Gert und Thomas am Halbmarathon teil. 

Für alle Finisher gab es eins der blauen Spargellauf-Shirts sowie kostenlose Getränke. Und für einen reibungslosen Ablauf an der Strecke, die beim Halbmarathon bis in die Bürstädter Gemarkung führte, kümmerten sich rund 350 Helfer von TVL, der Freiwilligen Feuerwehr, Polizei, THW und DRK sowie von der Stadt Lampertheim. Während die einen darauf achteten, dass nicht geschummelt wird, versorgten andere die Sportler mit Flüssigkeit oder regelten den Verkehr an den Straßen, die sich mit der Laufstrecke kreuzten.

Alles in allem mal wieder eine durchaus gelungene Veranstaltung, bei der Regina mit dem 3. Gesamtplatz und
Platz 1 in ihrer Alterklasse, sowie Ingeborg mit Gesamtplatz 9 und ebenfalls Platz 1 ihrer AK auch sportlich sehr erfolgreich waren!







Radtour 2015

Der Lauftreff Lorsch fährt Rad
am Sonntag den 19.Juli.2015
Abfahrt: 8.30h ab dem Juxplatz in Einhausen
Ziel ist Eltville im Rheingau
Radfahrtzeit ca. 72 km komplett


Die Radtour führt von Einhausen über Gernsheim nach Stockstadt. Ab hier geht es unmittelbar auf dem gut ausgebauten Radweg direkt am Rhein über Mainz-Gustavsburg zum angepeilten Ziel.
Unser Ziel, Eltville ist eine besonders schöne "Perle" im Rheingau. Manfred hat zum Mittagstisch in Eltville eine schöne Gastwirtschaft „Altes Holztor“ herausgesucht.
Nach dem Mittagessen kann jeder Eltville auf eigene Faust oder in Gruppen erkunden. Auch für die Kaffee-und Kuchengenießer ist ausreichend Zeit zur Verfügung.

Die Rückfahrt geht ab Eltville Bahnhof um 16:10 mit der DB mit einmal Umsteigen bis nach Bürstadt. Um 18:02 in Bürstadt angekommen, geht es mit dem Fahrrad zum Abschluss nach Lorsch zu den Klosterspatzen zurück.
Außer in Eltville zum Mittagstisch gibt es tagsüber Rucksackverpflegung.
Die Zugfahrt incl. Fahrradtransport kostet mit dem Hessenticket 6.60 EURO/5 Teilnehmer.

Anmeldung  telefonisch bitte bei Jakob oder an lt-lorsch@gmx.




SAP Arena Marathon 2015

Auch in diesem Jahr waren unsere LäuferInnen beim SAP Arena Marathon sehr aktiv. Neben der aktiven Teilnahme am Laufevent fanden sich auch wieder zahlreiche helfende Hände, die den Organisatoren hilfreich zur Seite standen.


Nicht nur laufen, sondern auch h
elfen!
Getreu diesem Motto trägt der LT Lorsch seit einigen Jahren zum Gelingen des Marathons in Mannheim bei.

So waren 13 Helfer wieder im Einsatz, als es darum ging, die Taschen der Halbmarathonis während des Laufs zu beaufsichtigen. Was sich nach einer leichten Tätigkeit anhört ist in Wirklichkeit ein harter Job. Taschen entgegen nehmen, sortieren und
später wieder an die Läufer herausgeben - eine wahre Akkordarbeit.

Verschnaufpausen gab es dabei kaum, und besonders in diesem Jahr waren es so viele Taschen wie noch nie. Trotz Stress, Hektik und schwere Beine - Spaß hatten wir allemal, und wir werden auch im kommenden jahr wieder dabei sein!
Einen kleinen visuellen Eindruck dieser Aufgabe zeigen die beiden Fotos, die unsere ehrenamtliche Helfer bei der Gepäckaufbewahrung zeigt.
(Vielen lieben Dank an Paola für diesen Beitrag!)







Einige Tipps für die Wettkampfsaison

Intervalltraining

Der Begriff "Tempotraining“ steht für diverse Laufvarianten, bei denen das Tempo zwischen "schnell" und "langsam" abwechselt. Tempotraining ist die abwechslungsreichste und vor allem effektivste Trainingsform schlechthin.

Die schärfste Form dieser Trainingsvariante ist das Intervalltraining. Für diejenigen unter euch, die nach Pulsbereichen trainieren: Beim Intervalltraining befindet ihr euch in der Regel in der vierten Pulszone.

Aber wie funktioniert das alles genau?
Wer sich neuen, höheren Intensitäten aussetzt, erwirkt eine Art Schutzreaktion des Körpers, der sich durch eine erhöhte Energiebereitstellung gegen neuerliche Intensitätssteigerungen wappnen möchte. So erreicht man eine verbesserte Leistungsfähigkeit des Herzens, des gesamten Herz-Kreislauf-Systems, der Atmungsorgane und der Muskulatur.

Abwechselnd Gas geben, Pausen einlegen:
Intervalltraining ist ein Wiederholungstraining der gleichen Einheiten (z. B. 6 x 800 m mit Pausen dazwischen). Auf das Tempo und die Pausen kommt es dabei an. Intervalltraining baut auf genau vorgegebene Belastungswiederholungen und -pausen auf. Die Vorgaben betreffen die Streckenlängen, deshalb ist man auf abgemessene Strecken angewiesen, am besten ist die Laufbahn.

Das Tempo :
Das angestrebte Wettkampftempo ist ein wichtiger Gradmesser für die Intensität der Intervalleinheiten. 200-m-Wiederholungen sollten etwa dem 5-km-Wettkampftempo entsprechen, 400-m-Intervalle etwas langsamer (2-5 sek) als das 5-km-Renntempo sein, aber schneller als das 10-km-Renntempo (2-5 sek). 800- bzw. 1000-m-Intervalle entsprechen etwa eurem 10-km-Renntempo.

Bei 200 m fängt es an:
Wenn ihr mit dem Intervalltraining startet, solltet ihr es zunächst mit Wiederholungen über diese Streckenlänge versuchen. Erst wenn ihr ein wenig mehr Erfahrung mit dieser Art Training gesammelt haben, solltet ihr die Distanzen variieren.  
Die übliche Belastungsdistanz schwankt je nach beabsichtigter Wettkampfstrecke und eigener Neigung zwischen 400 und 1000 Meter.

Die Pausen:
 In den Pausen muss zwischen den Belastungen der Puls auf mindestens 70 Prozent der HFmax herabsinken. Bei einem Puls von 180 Schlägen pro Minute sollte man den nächsten Tempolauf erst wieder beginnen, wenn sich der Puls auf 140 Schläge pro Minute beruhigt hat. Eine einfachere Methode für Anfänger: Trabt locker über dieselbe Strecke wie die Belastungsdistanz, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

4 goldene Regeln für Intervall-Einsteiger:
1. Beginnt das Intervalltraining immer mit mindestens zehn bis 15 Minuten Warmlaufen im sehr ruhigen Dauerlauftempo.
2. Macht drei lockere Steigerungsläufe und drei kurze Sprints, bevor ihr in die erste Belastung geht.
3. Schließt das Training immer mit weiteren zehn bis 15 Minuten lockerem Auslaufen und einem leichten Stretchingprogramm danach ab!
4. Das Intervalltraining beansprucht euren Körper stärker als ein gewöhnlicher Lauf. Daher solltet ihr am Tag darauf regenerieren. Legt einen Ruhetag ein oder macht einen kurzen regenerativen Lauf und esst ausreichend.


Trainingsplan variieren

Joggen ist natürlich auch eine Zeitfrage und das wird problematischer, je länger man in der Lage ist, am Stück durch zulaufen. Wenn man bereits länger als 10 Minuten laufen kann, ist es auch kein Problem, nur jeden 2. Tag zu laufen. Es ist als Anfänger aber immer besser, lieber öfter kleine Strecken zu laufen, als nur ein bis zwei Mal ein längeres Stück. 


Freiburg Marathon 2015

Beim 12. Freiburg-Marathon gingen über 11.100 Teilnehmer an den Start. Darunter in diesem Jahr auch eine größere Gruppe des Lauftreffs, die von einer Handvoll ebenfalls mitgereister "Lorscher Lauftouristen" am Streckenrand kräftig unterstützt wurden.


Unsere Läufer begaben sich in Freiburg auf die Marathon- und die Halbmarathonstrecke, die beide durch die beschauliche Stadt und an einigen Sehenswürdigkeiten Freiburgs vorbeiführten.

Zwar machte ausgerechnet an diesem Wochenende der Frühling eine Pause und unsere LäuferInnen mussten bei böigem Wind und teilweise Regen ihr Bestes geben. Doch trotz dieser widrigen Witterungsverhältnisse gelang es Ihnen hervorragende Platzierungen mit nach Hause zu bringen.


Auch hier ein netter Bericht von Paola:
Bei dem diesjährigen Halbmarathon in Freiburg gingen 4 Läuferinnen (Christel, Jutta, Birgit und Regina) und 2 Läufer (Willi und Jürgen), sowie eine Marathonläuferin (Jaqueline) des Lauftreffs Lorsch an den
Start. Diese brachten zugleich auch ihre Fans aus dem Lauftreff mit, bestehend aus Partnern bzw. Partnerinnen nebst Kind und Freunden.
Bereits die Anreise am Vortag sorgte für ausgelassene Stimmung, das selbst das schlechte Wetter nicht trüben konnte. Nach einem guten Frühstück in dem kleinen fast nur durch den LT Lorsch belegten Hotel brachen sie zum Messegelände auf, wo bald der Startschuss fallen sollte.
Die Wetterbedingungen waren sowohl für Läufer als auch für die Zuschauer eine echte Herausforderung. Von dem starken, eisigen Wind, zwischendurch begleitet von Regen, ließen sich die Läufer jedoch nicht abschrecken und gaben alles.

Anschrift

Lauftreff Lorsch
c/o Friedrich Gött

Kontakt

Tel: 0172 7147993
Mail: lt-lorsch@gmx.de
 

World Wide Web

www.runnersworld.de
www.laufreport.de
...und auch auf Facebook.


Besucher:

Besucherzaehler