DE | EN | FR

Vortrag: „Mittelalterliche Landwirtschaft im Experiment“

Ort

Paul-Schnitzer-Saal

Veranstalter

Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen

Termine

Fr, 28.02.2020, 19:00 Uhr - 24:00 Uhr

Wie genau wurden mittelalterliche Ackerflächen bewirtschaftet? Welche Feldfrüchte kamen in welchen Anbauverfahren zum Einsatz? Inwieweit hatten Subsistenzstrategien Einfluss auf die Bewältigung von Klimaextremen (wie z. B. Dürren)? Fragen wie diese werden durch ein neuartiges, interdisziplinäres Forschungsprojekt am Freilichtlabor Lauresham untersucht und im Rahmen experimentalarchäologischer Versuchsreihen auch praktisch erprobt. Die Einbeziehung sowohl historischer und archäologischer, aber auch ikonographischer und osteologischer Quellen des Frühen Mittelalters zeichnen ein möglichst authentisches Bild der frühmittelalterlichen Lebenswirklichkeit . Diese werden weiterhin auch im Rahmen einer musealen Präsentation anschaulich vermittelt.

Der Leiter des Freilichtlabors Claus Kropp lädt Interessierte deshalb am Freitag, den 28.2., 19 Uhr, zu einem kurzweiligen Vortrag in den Paul-Schnitzer-Saal ein, um über die ersten Forschungsergebnisse aus Lauresham zu referieren. Ebenfalls beantwortet er gerne Frage, beispielsweisem  inwieweit wir aus der Vergangenheit auch für die Zukunft lernen können. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. 

Referent
Claus Kropp, Leiter Freilichtlabor Lauresham

Datum
Freitag, 28. Februar, 19 Uhr – ca. 20 (Uhr)

Ort
Museumszentrum Lorsch, Nibelungenstraße 35
64653 Lorsch

Tickets und Preise
Der Vortrag ist kostenlos.

Weitere Informationen:
Claus Kropp, Leiter Freilichtlabor Lauresham
UNESCO Welterbe Kloster Lorsch
Fon 0 62 51/86 92 00
www.kloster-lorsch.de

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen