Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

STADT UND BÜRGERbüro

 

FAQ rund um die Schwimmbaderöffnung am 23. Juni

Frage 1: Dürfen Rutschen und Sprungbretter genutzt werden oder sind diese gesperrt??
Antwort: Die Rutsche im Nichtschwimmerbecken und  im Kinderplanschbecken sowie der Sprungturm sind gesperrt.

Frage 2: Darf man die Schließfächer benutzen? In anderen Schwimmbädern ist dies nicht möglich, da der Abstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.
Antwort: Die Schließfächer dürfen benutzt werden, Schlüssel und Armband sind nach der Nutzung durch den Benutzer zu desinfizieren.

Frage 3: Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es neben den 1,5 Metern Abstand noch? Bei anderen Konzepten in der Gegend gibt es Onlineanmeldungen/vorherige Registrierung per App und zeitliche Begrenzung zwecks Nachverfolgung, falls etwas passiert und zur Reduzierung des Besucherandrangs. Außerdem ausgewiesene Laufwege, Regelungen für Sanitärbereiche, Regelungen bei der Essensausgabe.
Antwort: Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Maximal können sich 1.014 Badegäste sich im Schwimmbad aufhalten, davon maximal 338 in den Becken. Gezählt werden die Besucher mit einer Ampel, die sowohl Ein- und Austritt am dem Bad zählt. Die Ampel ist online auf der Homepage einsehbar. Die Abstandsregeln beim Ein- und Ausgang sind zu beachten. Das Schwimmerbecken ist in Bahnen eingeteilt für Anfänger*innen, Fortgeschrittene und Sportschwimmer*innen. Im Wasser ist eine Abstand von 2 Metern nach vorne und hinten zu wahren (bei Sportschwimmer*innen 3 m). Im Nichtschwimmerbecken gelten die üblichen Abstandsregeln von 1,5 m. Den WC-Bereich dürfen maximal 2 Personen gleichzeitig betreten, die Duschen im WC-Bereich sind geschlossen. Jeweils 3 Einzelkabinen sind im Damen- und Herrenbereich zum Umkleiden geöffnet. Für den Kiosk gelten die Regelungen für Gaststätten und ein eigenes Hygienekonzept, die Laufwege sind gekennzeichnet.

Frage 4: Wie wird die Beckensituation gestaltet? Gibt es eine Bahnenregelung? Wenn ja, kommen dann auch die Kraulschwimmer zum Zuge?
Antwort: Siehe Antwort auf Frage 3 (Es gibt eine Bahn für Sportschwimmer, dort muss der Personenabstand 3 m betragen.)

Frage 5: Was ist, wenn ich meinen Antrag für die Lorscher Dauerkarte im Basinus Bad abgegeben habe und seitdem nichts mehr davon gehört habe? Muss ich dann einen neuen Antrag ausfüllen?
Antwort: Die GGEW hatte alle bis zur Schließung der Bäder vorliegenden Anträge bearbeitet. Die Karte kann, wenn die Gebühr einzahlt wurde, an der Schwimmbadkasse aktiviert werden. An dieser Vorgehensweise hat sich nicht geändert.

Frage 6: Warum muss man dieses Jahr unbedingt eine Preiserhöhung durchziehen, wenn das Schwimmbad a) sowieso schon fast 2 Monate später aufmacht und b) aufgrund der Einschränkungen dieses Jahr gar nicht so genutzt werden  kann?            
Antwort: Das Schwimmbad ist ein defizitärer Betrieb. Die Eintrittspreise in Lorsch sind im Vergleich zu anderen Kommunen sehr moderat und familienfreundlich. Die Öffnung unter Corona-Bedingungen erfordert zusätzlichen Aufwand. Das Angebot der Stadt sollte wertgeschätzt werden. Es gibt auch viele Menschen, die nachgefragt haben, ob sie eine Dauerkarten erwerben können, auch wenn das Bad nicht mehr in diesem Jahr öffnen sollte, um den Erhalt des Freibades zu unterstützen. Dafür und für alle anderen Formen des Verständnisses und der Unterstützung in einer so noch nicht dagewesenen und  sehr schwierigen Situation,  bedanken wir uns sehr herzlich.

Frage 7: Ist die Rückgabe von bereits gezahlten Dauer-/Familienkarten möglich?
Antwort: Ja, bis zum 30.06.2020 kann eine Erstattung des Kaufpreises beantragt werden.

Frage 8: Ab welchem Alter dürfen Kinder ohne Aussicht Erwachsener ins Waldschwimmbad?
Antwort: Ab dem vollendeten 10. Lebensjahr.