DE | EN | FR

Kosten und Ärger ersparen: Zählerstände melden

Bis zum 07.12.2021 können die Zählerstände der Wasserzähler gemeldet werden, damit sie in die Jahresabrechnung einfließen.

Sollten die zuständigen Sachbearbeiterinnen bei der Stadtverwaltung jedoch bis zu diesem Datum keine Rückmeldung erhalten, müssen die Zählerstände geschätzt werden.

Das kann zu unnötigem Ärger führen. Vor allem in den Fällen, in denen bereits seit mehreren Jahren kein Zählerstand mitgeteilt wurde. Dann könnten sowohl Abrechnung und auch die festgesetzten Voraus-zahlungen deutlich vom tatsächlichen Stand abweichen. Das ist ärgerlich, denn ein Anspruch auf die kostenlose Änderung der „geschätzten Abrechnungen“ besteht nicht. Vielmehr kann für ein vom Anschluss-nehmer veranlasstes nachträgliches Erfassen der Zählerstände laut städtischer Satzung eine Gebühr in Höhe von 25,00 € erhoben werden.

Deshalb der Appell an die Lorscher Bevölkerung, die Zählerstände bis zum 07.12.2021 abzulesen und die ausgefüllten gelben Karten (diese müssen nicht frankiert werden!) in den nächsten Briefkasten zu werfen. Alternativ ist die Erfassung auch hier über den unten stehenden Link möglich.

Zählerstand

Den Wasserverbrauch können sie den Wasserzählern entnehmen:

Zählerstand

Folgende Angaben sind zu machen:

  • Zählerstände ohne Nachkommastellen
  • Ablesedatum
  • Zusätzliche Angaben auf den Ablesekarten können nicht verarbeitet werden

Verwenden Sie bitte den nachstehenden Link, um zur Eingabemaske zu gelangen.

Eingabe der Wasserzählerstände 2021

Natürlich steht es Ihnen auch frei, die Wasserablesekarten per Hand auszufüllen. Auf Grund der maschinellen Bearbeitung der Ablese-karten benutzen Sie bitte einen schwarzen oder blauen Stift für ihre Angaben. Die Portokosten für die Rücksendung übernehmen wir für Sie. Sie können die Karte einfach in den nächsten Postbriefkasten einwerfen.

Bitte teilen Sie uns die Zählerstände spätestens bis zum 07.12.2021 mit. Verspätet eingegangene Zählerstände können bei der Jahres-abrechnung nicht mehr berücksichtigt werden, so dass ihr Wasserver-brauch geschätzt wird. Dies kann dazu führen, dass ihre Abschlags-raten für das kommende Jahr zu hoch festgesetzt werden oder sich durch einen zu niedrigen Abschlagsbetrag bei der nächsten Jahresab-rechnung eine hohe Nachzahlung ergibt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Sachbearbeitung:

Frau Jakob
0 62 51/59 67-111

Frau Englisch
0 62 51/59 67-110

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Datenschutzinformationen