DE | EN | FR

Jetzt strahlen sie wieder!

Große Beteiligung beim 4. LORSCHER FENSTERWUNDER

Seit vier Jahren ereignet sich stets um Weihnachten herum das LORSCHER FENSTERWUNDER. In diesem Jahr haben sich so viele „Wunder-Wirkerinnen und Wunder-Wirker wie noch nie gemeldet. „Das freut uns“, sagte Marcel Ehret, der das Projekt 2020 im KULTour-Amt der Stadt betreut, „weil es gerade in diesem schwierigen Jahr so wichtig ist, dass schöne, liebenswerte und attraktive Dinge in unserer Stadt passieren, an denen alle Teil haben können.“

Und das ist beim LORSCHER FENSTERWUNDER so. Denn dabei schmücken private Haushalte und Geschäfte ihre (Schau-)Fenster besonders detailreich, originell und liebevoll und für die Öffentlichkeit sichtbar. In diesem Jahr wurden über vierzig Fensterwunder-Fenster angemeldet, quer durch die ganze Stadt. „Die einzige Bedingung dabei ist, dass das Fenster von der Straße aus sichtbar sein muss“, so Ehret. Ob Glitzerschmuck oder Transparentpapier, Strohsterne oder Filzengel, Rentiere mit Kufenschlitten, Scherenschnitte, Fensterbilder, alle Dekorationen selbst gebacken oder Riesen-Nussknacker – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und natürlich beteiligen sich neben vielen Erwachsenen auch immer wieder Familien mit Kindern.

Um einen Anreiz zu setzen, findet das LORSHER FENSTERWUNDER im Rahmen eines Wettbewerbs statt. Doch wer entscheidet, wer nun das schönste private oder Schau-Fenster hat? „Das sind die Weihnachtsbummler und Spaziergängerinnen, die Leute, die zwischen dem 1. Advent und Heilig Dreikönig durch die Straßen der Stadt laufen und dabei die Fenster betrachten. Und manchmal ist das ganz schön knapp“, weiß Marcel Ehret, der selbst zugibt, sich nicht wirklich entscheiden zu können bei soviel vergleichbar schöner Auswahl.

Abgestimmt wird ganz formlos per Mail (m.ehret@lorsch.de) oder mittels eines Coupons. Den findet man auf dem Fensterwunder-Flyer, kann ihn ausgefüllt per Post senden oder im Briefkasten des KULTour-Amtes einwerfen.

Manche Fenster allerdings laufen außer Konkurrenz. Zum Beispiel die der Stadtverwaltung. Aber auch Gerlinde Eichheimer in der Alexanderstraße macht nur mehr ehrenhalber mit. „Ich habe drei Mal gewonnen“, lacht sie. „Jetzt soll mal jemand anders den Gewinn bekommen!“ Aber mitmachen tut sie natürlich trotzdem: „Diese Aktion macht einfach so viel Spaß, da muss ich einfach dabei sein!“

Die „größte Outdoor-Ausstellung, die Lorsch je hatte“, zieht auch viel Publikum aus der Region. „Toll ist, dass die Fensterwunder auch im Corona-Winter 2020/21 stattfinden können“, freut sich das Team vom KULTour-Amt. „Denn Spazierengehen, frische Luft und Bewegung sind ja – vorausgesetzt man beachtet die Gruppengröße und –zusammensetzung sowie die AHA-Regeln- förderlich für die Gesundheit. Und gegen Abend, wenn die Fenster erst richtig zu strahlen beginnen, ist dann sowieso nicht mehr viel los.“ Ob allerdings die beiden geplanten Fahrrad-Rundgänge durchgeführt werden können, bleibt noch abzuwarten. „Wir informieren Sie rechtzeitig“, versprechen die Organisator*innen.

Das 4. Lorscher Fensterwunder findet bis zum 6. Januar im gesamten Lorscher Stadtraum statt. Es beteiligen sich Privatleute und Geschäftsinhaber. Gesucht wird das Fenster sowie das Schaufenster, das am schönsten weihnachtlich dekoriert ist. Einzige Bedingung: Es muss von der Straße aus zu sehen sein. Die Abstimmung darüber findet durch die Bevölkerung per Mail statt (m.ehret@lorsch.de) oder per Coupon (Coupon auf dem Info-Flyer; erhältlich in den Geschäften, in der Tourist-Info und im KULTour-Amt). Die Adressen der teilnehmenden Fenster und Schaufenster werden in diesem Flyer sowie auf der Homepage der Stadt (www.lorsch.de)und der EGL (www.eglorsch.de) veröffentlicht. Für den 8. und 15. Dezember sind zwei geführte Fahrradrundgänge zu den Lorscher Fensterwundern geplant (Treffpunkt kurz vor 18 Uhr vor dem Alten Rathaus). Ob diese Corona-bedingt durchgeführt werden können, ist noch offen. Die Auslosung bzw. Auszählung der Abstimmung über die beiden schönsten Weihnachtsfenster 2020 (privat und gewerblich) findet nach dem 6. Januar statt.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen