DE | EN | FR

Statt 3 Tage 4 Wochen!

Aus einem Wunder wird ein Zauber

 v. li.  Dominik Rudolf (PR-Manager, Bereich Marketing und Kommunikation GGEW AG), Monika Graf (Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung .V. Einzelhandel Lorsch), Axel Noé (Leiter Unternehmenskommunikation Sparkasse Bensheim), Gabi Dewald (Leiterin KULTour-Amt), Timo Cyriax (Projektleiter Wirtschaftsförderung der EGL),  Bürgermeister Christian Schönung
v. li. Dominik Rudolf (PR-Manager, Bereich Marketing und Kommunikation GGEW AG), Monika Graf (Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung .V. Einzelhandel Lorsch), Axel Noé (Leiter Unternehmenskommunikation Sparkasse Bensheim), Gabi Dewald (Leiterin KULTour-Amt), Timo Cyriax (Projektleiter Wirtschaftsförderung der EGL), Bürgermeister Christian Schönung

Nichts machen – das war in Lorsch keine Option! – Obwohl die Verantwortlichen in der Politik lange abwogen, war von Anfang an klar: „Eine dunkle Stadt an Weihnachten - das geht gar nicht“! Doch einfach war es nicht, einen Corona-konformen Ersatz für den dieses Jahr nicht möglichen Lorscher Weihnachtsmarkt, das „BLAUE WEIHNACHTSWUNDER“, zu finden. Jetzt aber kommt er: der vierwöchige Innenstadtzauber unter dem Motto „ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN!“

Die Leute mitnehmen

„Wichtig war es uns, die Bevölkerung von Anfang an zu beteiligen und einzubinden, ohne dass man vor Ort sein muss“, lautet ein Pfeiler des Pandemie-verträglichen Konzeptes. “Ebenfalls ein erklärter Auftrag der Kommunalpolitik war, Einzelhandel, Vereine und Schausteller möglichst mitzunehmen“, betont Bürgermeister Christian Schönung. Herausgekommen ist eine vierwöchige Aktion mit fünfzehn analogen und digitalen Erlebnisräumen quer durch Lorsch. Darin eingebunden ist das 4. LORSCHER FENSTERWUNDER, das private und Schaufenster in Lorsch mit besonders liebvollen Dekorationen im Wettbewerb zeigt(was in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung aufweist) und die „STADT DER LICHTER“ des Einzelhandels am 4. Dezember. Die Zusammenarbeit mit dem Einzelhandel und der Wirtschaftsvereinigung war entsprechend intensiv.

Und alle machen mit!
Der vorweihnachtliche Innenstadtzauber läuft unter dem großen Kampagnenmotto „ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN!“, was in den letzten Wochen immer mehr in der Innenstadt auftauchte. „Beides halten wir für ungeheuer wichtig und gleichzeitig für möglich“, gibt sich das initiierende KULTour-Amt überzeugt. So werden fast 25 Lorscher Vereine große Weihnachtsbäume schmücken, die in einer festlichen Allee über den Kaiser-Wilhelm-Platz führen werden. „Ein supertolles Echo“, freut sich der Bürgermeister. “Und alle Lorscher Kindergärten werden die kleinen Tannen im ‚Lorscher Wichtelwald‘ durch ihre Basteleien in echte Christbäumchen verwandeln!“

Ein Selfie Point unterm großen Marktplatz-Christbaum, jeden Tag ein neues Weihnachtsgedicht, was sich zu einer poetischen Wandzeitung auswachsen wird, der Lorscher Wunschkugelbaum, an dem jede/r ihren/seinen persönlichen Wunsch in einer hübsch dekorierten Kugel unterbringen kann, eine Outdoor-Fotoausstellung, die an das beliebte Blauen Weihnachtswunder (den Lorscher Weihnachtsmarkt) erinnern wird und ein Lebkuchenhaus, an dem sich die Kinder jeden Tag wieder echte Lebkuchen abmachen können, schließlich eine Süßigkeitenbude mit Apfel, Nuss und Mandelkern: So wird ein Innenstadtspaziergang mit der Familie oder einer Freundin im Advent in Lorsch zu einem weihnachtswunderbaren, trotzdem Corona-konformen Erlebnis mit viel Abwechslung.

Träumen unterm Lorscher Weihnachtshimmel
Und schließlich erfüllt sich ein Herzenswunsch vieler, die den LORSCHER SOMMERPARK liebten: Rings um das Haus Lorbacher am Benediktinerplatz kann man den Advent jeden Tag unter dem LORSCHER WEIHNACHSTHIMMEL verträumen. Dazu kommt vier Wochen lang die festliche blaue Beleuchtung zwischen Stadthaus und Palais von Hausen, Altem Rathaus und der Evangelischen Kirche samt Welterbehügel.

All dies wurde mit städtischen Mitteln, aber auch durch die Unterstützung dreier bewährter Sponsoren möglich: der Sparkasse Bensheim, der GGEW AG und der Riedgruppe Ost. Der Bürgermeister dankte diesen „verlässlichen Partner, ohne die vieles nicht umsetzbar wäre“ ganz besonders.

Auch die vorweihnachtliche Benefizaktion wird es wieder geben: Zugunsten der Initiative „BabuNani – Hilfe für nepalesische Kinder e.V.“ wird einer der beiden Lorscher Weihnachtsengel als Christbaumanhänger das Motto „ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN!“ sicher weit über Lorsch hinaus tragen (zu kaufen ab 27. NOV bei [ånneschd] – der Laden zur Region).

Drinnen und draußen: Vier Wochen Innenstadtzauber
Von zuhause aus kann jedermann vom 1. – 24 Dezember täglich um 10 Uhr ein virtuelles Adventstürchen öffnen, hinter dem der Lorscher Einzelhandel besonders hübsche Weihnachtsangebote versteckt, die dann vor Ort zu ergattern sind. Und für alle Kleinen und Großen öffnet das virtuelle Märchenzelt vierundzwanzig Mal, jeden Tag um 17 Uhr, wo bekannte und beliebte Vorleseengel ihre Weihnachtsgeschichten vorlesen.

„Wir haben so aus einem dreitägigen Weihnachtswunder einen vierwöchigen Innenstadtzauber gemacht – und wir hoffen, dass dieser Zauber bei möglichst vielen wirkt. Damit wir alle ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN!“, freut sich das Team aus dem KULTour-Amt, wenn es am 27. November losgeht.

Der „vorweihnachtliche Innenstadtzauber ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN!“ beginnt am 27. November uns geht bis Weihnachten. Er besteht aus 15 analogen und virtuellen Erlebnisräumen quer durch die ganze Stadt. Dieses Konzept wird in seiner Umsetzung gesponsert von der Sparkasse Bensheim, der GGEW AG und der RIEDGRUPPE OST.

Vorweihnachtlichen Innenstadtzauber ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN!

„In einem Jahr, in dem sich zu viel Kontakt verbietet und alle auf Abstand bleiben müssen, eine städtische Weihnachtsaktion zu konzipieren – das entspricht der Quadratur des Kreises. Aber wir waren getragen von der Überzeugung, der Bevölkerung gerade jetzt etwas anbieten zu müssen. Unsere Aktion ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN! gibt dem Ausdruck, dass wir glauben, dass eben beides geht, wenn man intelligente Lösungen findet. Das ist uns meiner Meinung nach gelungen und ich freue mich, dass wir den Menschen – wenn auch in anderer Form – eine weihnachtliche Stadt mit viel Herzenswärme bieten können.“ Christian Schönung, Bürgermeister

„Wir als Sparkasse unterstützen die Kulturarbeit in Lorsch seit vielen Jahren. Natürlich ganz besonders überzeugt in diesem sehr schwierigen Jahr. Uns gefällt, dass die Angebote an die Bevölkerung immer ausgesprochen authentisch, irgendwie ‚unverwechselbar Lorsch‘ und nahe bei den Leuten sind. Dass man jetzt quasi aus der Not eine Tugend zu machen wusste und die originellen Erlebnisräume sogar vier Wochen offen hält, gefällt uns als Sponsoren sehr. Nicht aufgeben, sondern neue, gute Lösungen finden – diese Haltung tragen wir sehr gerne mit.“ Axel Noé, Leiter Unternehmenskommunikation Sparkasse Bensheim)

„Wir als GGEW haben uns schon vor Jahren in das Blaue Weihnachtswunder verliebt und es von Anfang an unterstützt. In Lorsch sprühen die Ideen-Funken. Hier wird immer versucht, die Events ganz persönlich für die Leute zu stricken und das Besondere für die Region zu ermöglichen. Das entspricht in vielem auch unserem Ansatz. Wir verbinden uns deshalb auch gerne mit dem Pandemie-konformen Weihnachts-Konzept. Es hat uns überzeugt.“ Dominik Rudolf, PR-Manager, Bereich Marketing und Kommunikation GGEW AG

„Die Möglichkeit, in diesem ausgesprochen schweren Geschäftsjahr enger mit den Weihnachtsaktionen des Kulturamtes und der EGL zusammen zu arbeiten, haben wir gerne angenommen. Wir freuen uns, nachdem wir keinen einzigen Verkaufsoffenen Sonntag in 2020 veranstalten konnten, nun am Jahresende doch die STADT DER LICHTER für unsere Kundinnen und Kunden zu öffnen. Dass wir es geschafft haben, außerdem noch den neu gestalteten, frisch geprägten ‚Klostertaler‘ als Weihnachtsgeschenk aus unserer Stadt präsentieren können, ist natürlich ein kleines Highlight - wie wir hoffen, auch für unsere Kundinnen und Kunden! Monika Graf, Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung .V. Einzelhandel Lorsch

„Für unseren Einzelhandel und die Gastronomie, für unsere Dienstleister – bspw. Reisebüro, Friseure, Massagestudios – und die Kultur war und ist es ein brutal schwieriges Jahr! Alle Stadtfeste und verkaufsoffenen Sonntage, auch die Schneemannverbrennung, sind ausgefallen. Die sind sowohl für den Umsatz wichtig, haben aber auch eine enorme Bedeutung für die Unternehmen als Möglichkeit, sich zu präsentieren und bei den Menschen im Gedächtnis zu bleiben. Umso wichtiger ist es jetzt, dass wir ein gemeinsames Signal setzen, dass das Lorscher Stadtzentrum noch da ist: Mit dem neuen Klostertaler, mit der Stadt der Lichter im kleinen Rahmen, mit ganz vielen Angeboten, mit den Unternehmerinnen und Unternehmern, die dahinter stecken und unserer Innenstadt ihren Charme geben. Damit all das erhalten bleibt, sind wir nun – statt mit ein oder zwei Events – über die gesamte Vorweihnachtszeit nachhaltig sichtbar und zeigen ´Wir sind da für euch!´Timo Cyriax Projektleiter Wirtschaftsförderung der EGL

„Möglichst viele Menschen innerlich zu beteiligen, anzusprechen, zu aktivieren – und trotzdem nicht auf einem Haufen zu versammeln, eine Atmosphäre des Beieinanderseins, des Für- und Miteinanders zu schaffen – ohne sich zu nahe zu kommen - das war unsere Absicht. Wir wollten keine pompöse Lightshow oder überwältigenden Inszenierungen, sondern kleine, von Menschen gestaltete Erlebnisräume, wo man – in diesem Jahr wohl ganz besonders – den Geist der Weihnacht spürt: Dass sich Menschen etwas Schönes für andere ausdenken und das mit ihnen teilen. Wann wäre das wohl wichtiger gewesen als im Augenblick?“ Gabi Dewald, Leiterin Kultur- und Tourismusamt

ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN
ZUSAMMEN & GESUND BLEIBEN
4. Lorscher Fensterwunder
GGEW
Sparkasse Bensheim
Sparkasse Bensheim

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen