DE | EN | FR

Schritte in die Zukunft bei drei Lorscher Unternehmen

„Lokale Ökonomie“-Fördergelder helfen Betrieben beim Modernisieren

Drei Lorscher Unternehmen gehen trotz oder gerade wegen der Corona-Krise mutige Schritte. Sie investieren, unterstützt von EU-Fördergeldern aus dem Programm "Lokale Ökonomie", in die Moder-nisierung ihrer Ladengeschäfte und Räumlichkeiten und damit in die Zukunft im Zentrum der Klosterstadt.

Pionierin bei der Antragstellung ist die Bäckerei Drayß. Sie hat im Zuge der Eröffnung des nahkauf-Supermarktes im Carstanjen-Center die Chance genutzt, die Gestaltung der Bäckerei-Filiale in der Vor-kassenzone deutlich zu verbessern und an das moderne Design des Supermarktes anzupassen. „Für die Filiale war es genau der richtige Zeitpunkt, die in die Jahre gekommene Einrichtung auszutauschen. Theke und Regale werden modernisiert und auch die Beleuchtung und die Kasse auf einen aktuellen Stand gebracht“, berichtet Heike Drayß, die Betreiberin der Filiale.

Für Hans-Peter Frohnmaier, Betreiber der Lorscher Kulturinstitution Theater Sapperlot, war 2020 bislang ein sehr herausforderndes Jahr. Lange Schließzeiten, verbunden mit Ausfällen von zahlreichen Gastspielen, haben die Zukunft des Sapperlot in Frage gestellt. Doch Frohnmaier hat sich entschieden, trotz der widrigen Situation für die Kulturbranche kämpferisch nach vorne zu blicken und das Theater für die Zukunft fit zu machen: Er tauscht Ton- und Lichttechnik aus, stellt das Kassensystem auf eine deutlich effizientere digitale Variante um, was die Bestellprozesse deutlich vereinfachen wird – und auch Luftreiniger stehen auf der Maßnahmenliste.

Die umfassendste Modernisierung nimmt [ånneschd] – Der Laden zur Region vor.

Besichtigung der Filiale der Bäckerei Drayß durch den ´Förderausschuss Lokale Ökonomie´: v.l.n.r. Bürgermeister Christian Schönung, Matthias Herbener (Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Lorsch), Frank Hammann (Volksbank Darmstadt Südhessen eG), Marvin Scholl (Sparkasse Bensheim), Martin Proba (IHK Darmstadt Rhein Main Neckar), Aufnahmedatum 20.08.2020 Foto: EGL
Zuwendungsbescheid für Hans-Peter Frohnmaier (Mitte) und das ´Theater Sapperlot´: Übergabe durch Bürgermeister Christian Schönung und Matthias Herbener (Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Lorsch), Aufnahmedatum 30.10.2020 Foto: EGL
Umfassende Neugestaltung des [ånneschd] – Concept Store in der Römerstraße: Übergabe des Förderbescheides an Lisa und Michael Sochiera (Mitte) durch Bürgermeister Schönung und Timo Cyriax (Projektleiter der Entwicklungsgesellschaft Lorsch), Aufnahmedatum 30.10.2020 Foto: EGL

In der Römerstraße wird das Ladengeschäft mit umfangreichen Maßnahmen in der Haustechnik für die dann folgende Neugestaltung vorbereitet. Zum Abschluss der Maßnahme wollen Lisa und Michael Sochiera ihren „Laden zur Region“ stilvoll eingerichtet präsentieren und so für die Kundinnen und Kunden ein ganz neues Einkaufs- und Verweil-Gefühl geben. Denn auch um einen Café-Bereich soll das [ånneschd] erweitert werden. Michael Sochiera zum Umbau: „Wir werden unseren Concept Store komplett neu einrichten und freuen uns, dass das mit Hilfe der Fördergelder unterstützt wird – denn ganz allein hätten wir das nicht stemmen können!“

Der Lorscher Bürgermeister Christian Schönung freut sich über die positiven Signale fürs Stadtzentrum: „Ganz toll, dass hier drei Unternehmen den mutigen Schritt wagen und trotz der aktuell sehr schwierigen Situation unser Stadtzentrum als ihren Standort für die Zukunft sehen – ein gutes Signal für die Stadt und die Unternehmen rundherum!“

Zwischenzeitlich haben noch weitere Händler und Gastronomen damit begonnen, sich über Investitionen Gedanken zu machen und über die Förderung zu informieren, berichtet Timo Cyriax, bei der Entwicklungsgesellschaft Lorsch (EGL) für das Förderprogramm ´Lokale Ökonomie´ zuständig. „Zwischen fünf und zehn weitere Unternehmen bereiten derzeit ihren Förderantrag vor. Da sind ganz spannende Vorhaben dabei, die unsere Innenstadt insgesamt nochmal deutlich aufwerten werden. Das kann dann die Nachbarn motivieren, selbst ebenfalls tätig zu werden – auch auf diesen Impuls setzen wir!“

Gerechnet wird daher damit, dass in den nächsten Monaten weitere Förderanträge gestellt werden, über die dann der Förderausschuss, bestehend aus dem Bürgermeister und Vertretern der IHK sowie der regionalen Banken, beraten wird. Verläuft dies positiv, könnten zeitnah weitere Projekte in die Umsetzung gehen und zur Neuausrichtung der Lorscher City beitragen.

Das Förderprogramm „Lokale Ökonomie“

Die Fördergelder der sogenannten „Maßnahmenlinie Lokale Ökonomie“ stammen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Förderprogramm hat das Ziel der Förderung der lokalen Ökonomie und des Unternehmergeistes im städtischen Umfeld. Im Unterschied zu anderen Wirtschaftsförderprogrammen können aus dem Programm Kleinst- und Kleinbetriebe, Selbständige wie auch Existenzgründungen gefördert werden. Ebenso können Branchen wie Einzelhandel und Gastronomie aus diesem Programm unterstützt werden.

Ziel des Lokale-Ökonomie-Programms 2014-2020 ist es, Synergien zwischen städtebaulicher und gewerblicher Entwicklung herzustellen. Daher wird in Hessen das Programm Lokale Ökonomie in der Regel mit der Gebietskulisse der Städtebauförderung verknüpft.

Informationen zum Förderprogramm und zur Förderung gibt es unter

https://aktiv.lorsch.de/foerderprogramme-stadtzentrum-lorsch/das-foerderprogramm-lokale-oekonomie/

https://aktiv.lorsch.de/lokale-oekonomie-foerderung-fuer-unternehmen/


Kontakt:

Für die Förderprogramme ´Lebendige Zentren´ und ´Lokale Ökonomie´:

Stadtverwaltung Lorsch
Bau- und Umweltamt
Claudia Greiff-Reusch
Telefon: 06251 - 5967-307, E-Mail: cgrff-rschlrschd, www.lorsch.de

Entwicklungsgesellschaft Lorsch mbH
Timo Cyriax
Telefon: 06251 - 58478-13, E-Mail: tcyrxlrschd, www.eglorsch.de

Pressestelle der Stadt Lorsch im Kultur- und Tourismusamt, Fon 0 62 51/59 67-5 01, KULtrlrschd.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen