DE | EN | FR

Pogromgedenken am 9. November

Virtuelles Gedenken

Das gemeinsame Gedenken an die Opfer der Judenverfolgung aus Anlass der Pogromnacht vor 82 Jahren findet in diesem Jahr digital statt. Auch in unserer Stadt war der 9. November 1938 das brutale Fanal für das, was kommen sollte und über 6 Millionen Menschen jüdischen Glaubens das Leben kostete: Die Judenpogrome, der Holocaust, die Schoah.

Bürgermeister Christian Schönung wird gemeinsam mit der Stadtverordnetenvorsteherin Christiane Ludwig-Paul im Gedenken an die jüdischen Nazi-Opfer Blumen an der Gedenkstätte in der Schulstraße niederlegen. Danach werden der Bürgermeister, Thilo Figaj für den Heimat- und Kulturverein sowie die Vorsitzende des Jugendrates Lorsch, Annick Breitenbach, eine kurze Ansprache halten.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen