DE | EN | FR

Der Bürgermeister fasst die aktuelle Lage zusammen

Weitreichernde Entscheidungen

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

gestern haben die Regierungschefs der Bundesländer und somit für Hessen unser Ministerpräsident Volker Bouffier, zusammen mit der Bundeskanzlerin weitreichende Entscheidungen getroffen, um die erneut verstärkte Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen. Wie Sie sicher wissen, haben sich alleine im Kreis Bergstraße gestern neunzig Menschen neu mit Covid-19 infiziert. Auch in Lorsch gibt es vier weitere Infektionen. Der Kreis Bergstraße hat morgen damit eine 7-Tage-Inzidenz von rund 143 erreicht, Lorsch liegt bei 101. Natürlich tragen verstärkte Tests dazu bei, dass mehr Infektionen erkannt werden als noch im Frühjahr. Allerdings zeigt auch die steigende Zahl der mit Covid 19-infizierten Krankenhauspatienten eine deutliche Tendenz nach oben.

Dabei ist auch klar: Je älter die infizierten Personen sind und je mehr Vorerkrankungen bestehen, umso größer ist das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs. Also gilt es jetzt, diese Situation sehr konsequent anzugehen.

Ab Montag, 2. November 2020, sollen bundesweit neue Corona-Maßnahmen gelten. Diese werden zunächst auf vier Wochen bis Ende November befristet.

Die Beschlüsse von gestern sind jedoch noch nicht ausformuliertes Recht in Hessen bzw. für uns in Lorsch. Bis spätestens morgen erwarten eine Umsetzung in hessisches Recht und danach Auslegungshinweise. Dann ist es möglich, auf das eine oder andere Thema genauer einzugehen.

Folgende Themen werden dabei geregelt werden:

  • Kontakte: Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist ab sofort nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes, jedoch in jedem Falle nur mit maximal 10 Personen gestattet. D.h. wir dürfen in vielen Konstellationen nur noch zu zweit in die Öffentlichkeit.
    Parallel dazu ist es in der kommenden Zeit äußerst wichtig, Abstand zu halten und Kontakte zu verringern. Wir werden dazu angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

  • Gastronomie: Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden geschlossen. Erlaubt ist weiter die Lieferung und Abholung von Essen für den Verzehr zu Hause.
    Hierzu haben wir unsere Gastronomen schon kontaktiert, um Ihnen wieder über unsere Homepage www.lorsch.de eine Liste der Gaststätten anbieten zu können, die Ihren heimischen Esstisch kulinarisch bereichern können.

  • Freizeit: Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. Dazu gehören etwa Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks und Spielhallen. Was dies für unser Museumszentrum (MUZ), für das UNESCO Welterbe und für Lauresham bedeutet, werden wir in der kommenden Landesverordnung für Hessen ablesen.

  • Tourismus: Übernachtungsangebote im Inland sollen im November verboten sein. Sie dürften nur noch für notwendige Zwecke wie zwingende Dienstreisen gemacht werden.

  • Sport: Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder werden geschlossen. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt, Vereine dürfen also nicht mehr trainieren. Individualsport, also etwa alleine joggen gehen, ist weiter erlaubt. Beim Individualsport sind noch Fragen offen, die sich sicherlich klären werden.
    Die kommunalen Sporthallen im Kreis Bergstraße werden ab Samstag geschlossen. Hier geben wir den Vereinen kurzfristig Informationen.

  • Dienstleistungen: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios werden geschlossen, weil hier der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Medizinisch notwendige Behandlungen etwa beim Physiotherapeuten sind weiter möglich.
    Friseure bleiben geöffnet.

  • Supermärkte: Der Einzelhandel bleibt geöffnet. Es gibt aber Vorschriften, wie viele Kunden gleichzeitig im Laden sein dürfen. In diesem Zusammenhang die dringende Bitte, „Hamsterkäufe“ zu unterlassen. Wie schon im ersten Lockdown: Unsere Versorgung ist in keiner Weise gefährdet!

Und ganz wichtig: Schulen und Kindergärten bleiben offen.

Und sehr wichtig für Unternehmen, die durch diese Maßnahmen Umsatzeinbußen haben: Hierfür sind Förderprogramme angekündigt!

Morgen werden wir uns wieder melden, wenn wir die Verordnungen vom Land Hessen kennen,

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die beschlossenen Maßnahmen sind einschneidend und hart. Die insgesamt immer schneller steigenden Infizierten-Zahlen in unserem Land, im Kreis und bei uns in Lorsch aber, lassen uns keine Wahl.

Da aber angesichts der sich entwickelnden Lage in Deutschland früher wie in manchem unserer europäischen Nachbarländer reagiert werden kann, sind unsere Beschränkungen nicht so streng, wie sie beispielsweise Frankreich ab morgen festlegen werden wird.

Mit unserem Ordnungsamt werden auch wir die Einhaltung der Regeln kontrollieren und allen dabei helfen, sich an die Regeln zu halten. Wir tun dies, damit härtere Einschränkungen vermieden werden können.

Es liegt nun auch an uns, dass wir die nächsten Wochen unser Verhalten an die neuen Rechtslagen anpassen. Dann besteht eine gute Chance, dass wir die derzeit äußerst kritische Situation wieder besser in den Griff bekommen. Wenn wir in der Lage sind die Infektionszahlen wieder einzudämmen, werden wir Advent und besonders Weihnachten wieder gemeinsam feiern können!

Ich bin der festen Überzeugung, dass uns das gelingen kann und wird. Schon einmal haben wir das im Frühjahr bewiesen.

Lassen Sie uns zusammen und gesund bleiben!

Ihr

Christian Schönung

Bürgermeister

Bürgermeister Christian Schönung

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen