DE | EN | FR

Die schöne Lorscherin

25 Lorscher Pfingstrosen im KULTour-Amt zu verkaufen

Paeonia lactiflora Laureshamensis

Lange ist es her, dass die Pfingstrosen den Lorscher Päoniengarten mit ihrer verschwenderischen Blütenpracht überzogen. Trotzdem bietet das KULTour-Amt jetzt Pfingstrosen zum Verkauf an. Des Rätsels Lösung: Es handelt sich dabei nicht um Schnittblumenverkauf, sondern um vom Züchter vermehrte und im Garten einzupflanzende, sogenannte „wurzelnackte“ Exemplare der Lorscher Pfingstrose Paeonia lactiflora Laureshamensis. Denn Herbstzeit bedeutet Pflanzzeit.

„Darauf haben viele Pfingstrosen-Fans gewartet“, weiß Kim Brunner. Denn die hübsche, blühfreudige Neuzüchtung des Päonienzüchters Michael Miely aus dem österreichischen Buchkirchen ist bislang noch nur selten zu bekommen. 18 – 20 Jahre braucht es nämlich von einer erfolgreichen Züchtung bis zu dem Zeitpunkt, zu dem diese in den Verkauf gegeben werden kann. „Dementsprechend waren die wenigen Exemplare, die wir bislang immer mal wieder aus dem österreichischen Muttergarten erhielten, stets schnell vergriffen“, so die KULTour-Amts-Mitarbeiterin. Jetzt stehen 25 Exemplare zum Preis von 25 € zum Verkauf.

Die ungefüllte, weiß blühende Pfingstrose mit der kirschrot leuchtenden Narbe und ihrem dichten Kranz aus gelb-goldenen Staubgefäßen war aus Anlass des 1250sten Klosterjubiläums im Lorscher Pfingstrosengarten gepflanzt und auf den Namen Lorschs getauft worden. „Mit Weschnitzwasser“, wie man sich im KULTour-Amt lachend erinnert. Absichtsvoll habe man sich in diesem klösterlichen Kontext für eine eher schlichte, zart duftende Art der bis dahin namenslosen Züchtungen entschieden. Seither hat sich die Lorscher Pfingstrose als unkompliziert, wüchsig, blühfreudig, standfeste und als dankbare Schnittblume erwiesen. „Eine in jeder Hinsicht wundervolle Pflanze“, sind sich auch die Pfingstrosengärtnerinnen einig.

Ab Donnerstag, den 22. Oktober um 10 Uhr, werden die 25 Pflanzen im Hof des KULTour-Amtes (Stiftstraße 1) verkauft solange der Vorrat reicht. „Und das dauert erfahrungsgemäß nie lange“, rät das Team ernsthaft Interessierten, möglichst zügig an diesem Donnerstag ihr Glück zu versuchen. Mitgegeben wird dann ebenfalls eine Pflanzanleitung. Pfingstrosen sind anspruchslos, wenn diese Anleitung und die notwendige Bodenvorbereitung gewissenhaft beachtet werden. Die Paeonia lactiflora Laureshamensis sollte einen Standort erhalten, an dem sie in den Genuss von etwa 4 – 5 Sonnenstunden am Tag kommt.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen