Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Gemeinsam sind wir stärker!

Freiwilligentag der MRN am 19. September

Zum siebten Mal lädt die Metropolregion Rhein-Neckar MRN am 19. September dazu ein, sich am Freiwilligentag der MRN zu beteiligen. Interessant ist das in zwei Richtungen: Wer schon länger ein Wunsch-Projekt vor sich herschiebt, kann dies als Projekt-Anbieter tun und andere Menschen dazu einladen, dabei zu helfen. Und wer einfach mal wieder Lust hat, sich für die Gemeinschaft einzubringen, kann sich an irgendeinem der in der Metropolregion vorgeschlagenen Projekte für einen Arbeitstag lang beteiligen.

Schon jetzt können sich Interessierte auf der zentralen Kommunikations- und Anmeldeplattform www.wir-schaffen-was.de informieren oder sich auch melden. Wie es funktioniert ist dort für alle Teilnehmenden klar verständlich kommuniziert. Diese Informationen sind in diesem Jahr besonders wichtig, da es ja gilt, auch am Freiwilligentag die Corona-Maßregeln zu beachten. Denn im Grunde geht es um das „Viele-Hände-schaffen-ein-schnelles-Ende“-Prinzip: Indem möglichst viele Leute bei bestimmten Projekten unentgeltlich mitmachen, sollten am Ende dieses Tages die Wunsch-Aktionen erfolgreich abgeschlossen sein.

Für Institutionen wie Vereine, Kindergärten, Schulen Kirchen etc. kann dies bedeutet, dass ein Schuppen gebaut ist, ein Keller entrümpelt, eine Terrasse gefliest, ein Teich gereinigt, ein Saal tapeziert, eine Fahrradflotte auf Vordermann gebracht wurde etc. Die Homepage www.wir-schaffen-was.de ist dabei die Kontaktbörse und gibt sowohl Suchenden als auch Anbietenden gute Tipps. Sollten freiwillige Arbeitskräfte eine Wegstrecke zu Projekten, die sie unterstützen wollen, zurücklegen müssen, so können sie an diesem Tag dafür den ÖPNV kostenlos nutzen.

Das Tolle ist, dass - sollte man sich am 19. September als freiwillige Person beteiligen - dieses Engagement keine weiteren Verpflichtungen oder Arbeiten nach sich zieht. Vielmehr geht es um einen einmaligen Beitrag für die Allgemeinheit, an dessen Ende ein Erfolgserlebnis steht, nämlich das gemeinsam bewältigte und fertige Projekt. Das ist am Ende auch der Lohn: Die Gewissheit, dass gemeinsam ein gestecktes Ziel erreicht und anderen damit geholfen wurde.

„Es wäre schön, wenn sich auch wieder Lorscher Institutionen und Freiwillige beteiligen würden“, möchte Bürgermeister Christian Schönung die Bevölkerung zur Teilnahme ermutigen. „Denn in einer Stadt wie unserer, mit über 140 Vereinen, ist das Bewusstsein und die Bereitschaft für das Ehrenamt sicherlich besonders hoch ausgeprägt.“

Der siebte Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar findet am 19. September statt. Informationen hierzu über www.wir-schaffen-was.de