Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Eine Liebeserklärung an die Bevölkerung

LORSCHER SOMMERPARK öffnet am 3. Juli 2020

„Gerade in dieser Zeit brauchen die Leute schöne Momente und Ereignisse“, findet auch die Lorscher Kommunalpolitik. Einstimmig befürworteten die politisch Verantwortlichen deshalb den Vorschlag des städtischen Kultur- und Tourismusamtes, den LORSCHER SOMMERPARK über die Gesamtdauer der Hessischen Sommerferien zu eröffnen (3. Juli – 16. August, tägl. 11 – 23 Uhr). „Viele Menschen werden in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht wegfahren. Doch die Sehnsucht nach besonderen Orten, nach dem Erleben von Neuem und nach Tapetenwechsel bleibt“, waren sich die Lorscher Gremien einig.

Das für seine Kreativität bekannte Lorscher KULTour-Amt suchte also nach einem Format, was mit den zurecht bestehenden Pandemie-Vorschriften einhergeht und sich verträgt. Herausgekommen ist unter anderem der LORSCHER SOMMERPARK, eine Mischung aus Installation, Illumination und Interventionen in einem etwas zurückgelegenen Bereich in der Stadtmitte. „Was wir wollen ist, den Leuten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Gerade jetzt“, sagt das Team.

Dafür sorgt nun rund um das sogenannte Lorbacher Haus am Benediktinerplatz ein Himmel aus Stoff, Blüten und Licht, der an den Abenden illuminiert wird. Darunter wird ein (leiser) Klangteppich „ausgerollt“ und alles Mögliche – stets unangekündigt – auftauchen: Mal Tänzer, mal Musikerinnen, mal eine Ausstellung, mal artistische Darbietungen, mal ein Workshop, mal eine Schmuckmacherin etc. Stets gibt es kleine Leckereien, etwa Crêpes oder Schokofrüchte, gebrannte Mandeln oder auch mal eine Bierprobe, mal Luftballons, mal Liegestühle, mal Seifenblasen, mal Lampions etc.

„Wichtig ist: Wir öffnen mit sechs Wochen das Zeitfenster maximal, wir machen von uns aus keine Werbung durch Plakate etc. und keinerlei Ankündigungen einzelner Aktionen oder Auftritte“, so KULTour-Amtsleiterin Gabi Dewald uns setzt damit alle Regeln einer erfolgreichen Marketing-Strategie außer Kraft. Damit sucht man in Zeiten von COVID 19 die Gefahr üblicher Veranstaltungen zu vermeiden: Dass zu viele Menschen auf einmal auf einem Fleck auftauchen. „Im LORSCHER SOMMERPARK geht es ums individuelle Entdecken und Genießen, ums Weitersagen und Wiederkommen und vor allem: ums Wohlfühlen in unserer Stadt.“

Im Grunde sei der LORSCHER SOMMERPARK eine „kleine Liebeserklärung an die Bevölkerung und an unsere Gäste“, heißt es im KULTour-Amt. „Wir finden, es ist unser Auftrag, gerade jetzt, in diesen schwierigen Zeiten, bei den Leuten zu bleiben, Teilhabe zu ermöglichen, trotz allem ein Gemeinschaftsgefühl zu vermitteln und einfach zu sagen: Wir sind für euch da!“

Der LORSCHER SOMMERPARK findet vom 3. Juli bis zum 16. August täglich von 11 – 23 Uhr in der Lorscher Stadtmitte, rund um das Haus Lorbacher am Benediktinerplatz, statt (Musik bis 22 Uhr) und ist frei zugänglich. Konzeption, Aus-führung und Organisation: KULTour-Amt Lorsch im Auf-trag des Magistrat der Stadt Lorsch.