Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Coronavirus: Neueste Informationen der Stadt Lorsch

14.03.2020

Möglichkeiten der Notbetreuung nach Schließung der Kindertagesstätten und Einstellung der Betreuung durch die Tageseltern

Nach dem Beschluss der Landesregierung über die Schließung der Kindertagesstätten und die Einstellung der Betreuung durch die Tageseltern ist folgendes zu beachten:

Kindertagesstätten
Ab Montag (16.03.2020) sind bis zum Ende der Osterferien alle Kindertagesstätten in Lorsch – also die städtischen, kirchlichen und privaten - geschlossen . Dies gilt auch für die Betreuung durch Tageseltern. Nur für besondere Berufsgruppen wird eine Notbetreuung eingerichtet.

Die Notbetreuung wird erbracht, wenn beide Erziehungsberechtigten des Kindes/im Fall einer oder eines allein Erziehungsberechtigten die oder der allein Erziehungsberechtigte zu den folgenden Personengruppen nach § 2 der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus vom 13.03.2020 gehören:

  • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
  • Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und Vollzugsaufgaben wahrnehmen
  • Angehörige von Feuerwehren 
  • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz 
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges 
  • Bedienstete der Rettungsdienste 
  • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes 
  • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes 
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere 
  • Altenpflegerinnen und Altenpfleger 
  • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer 
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen, 
  • Anästhesietechnische Assistentinnen und Assistenten 
  • Ärztinnen und Ärzte 
  • Apothekerinnen und Apotheker 
  • Desinfektorinnen und Desinfektoren 
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger 
  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger
  • Hebammen 
  • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer 
  • Medizinische Fachangestellte, medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Laboratoriums-assistenten 
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Radiologieassistenten 
  • Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten für Funktionsdiagnostik
  • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter 
  • Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten 
  • Anästhesietechnische Assistentinnen und Assistenten 
  • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner 
  • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten 
  • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes 
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte 
  • Zahnmedizinische Fachangestellte

Es gelten die konkreten Festsetzungen der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus vom 13.03.2020 für die Berufsgruppen.

Diese Regelung für die Notbetreuung gilt nicht nach § 2 Abs. 3 der Verordnung des Landes Hessen, wenn ein Kind

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2Virus aufgehalten hat und noch keie 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind.

Als Risikogebiete sind derzeit eingestuft:

  • Italien
  • Iran
  • In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
  • In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
  • In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
  • In Österreich: Bundesland Tirol
  • In Spanien: Madrid


Soweit die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt sind, können Notbetreuungsmöglichkeiten am Samstag, den 14.03.2020 in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag, den 15.03.2020 von 11:30 bis 13:00 Uhr unter der Rufnummer 0 62 51/59 67-143 angemeldet werden, sofern nicht schon von Ihrer derzeitigen Einrichtung der Bedarf übermittelt wurde. Soweit Eltern die vorgenannten Voraussetzungen nicht erfüllen, ist eine Betreuung aufgrund der Zweiten Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Coronavirus nicht möglich. Die Notbetreuungsmöglichkeit wird in der Kindertagesstätte „In der Viehweide“ der Stadt Lorsch angeboten.

Stadtverwaltung und öffentliche Einrichtungen
Das Stadthaus und alle sonstigen öffentlichen Einrichtungen, auch die Nibelungenhalle sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Eine Ausnahme bildet das Bürgerbüro (zu den üblichen Öffnungszeiten). Die Bevölkerung wird gebeten, auf andere Kommunikationswege (z.B. Telefon, E-Mail) zurückzugreifen. Für dringende, unaufschiebbare Angelegenheiten, die nur persönlich vorgetragen werden können, ist im Stadthaus ein Besprechungsraum eingerichtet.

Besucher melden sich in diesem Fall vorher telefonisch oder durch die Klingel beim Infoschalter des Stadthauses an und werden direkt in den Besprechungssaal geleitet.

Die Verwaltung ist während der Sprechzeiten unter der Telefonnummer: 0 62 51/59 67-0 oder per Mail unter info@lorsch.de erreichbar.

Bürgerbüro
Das Bürgerbüro ist zu den üblichen Sprechzeiten geöffnet. Auch hier bittet die Stadtverwaltung, das Bürgerbüro nur in dringenden Fällen aufzusuchen und Angelegenheiten, die auch telefonisch oder per Mail geklärt werden können, auf diesem Weg zu erledigen.

Kinderspielplätze, Sportplätze
Diese können weiterhin genutzt werden.