DE | EN | FR

Mit dem Phantom in die Oper

Benefizmusical findet wieder am 23. Dezember statt

Schon mehrfach geisterte es durch die Klosterstadt: „Das Phantom der Oper“. Jetzt kann man es einmal mehr bestaunen und zwar während der öffentlichen Generalprobe des Unternehmens 3for1 Trinity Concerts am Abend des 23. Dezember während einer öffentlichen Generalprobe in der Werner-von-Siemens-Halle. Doch währendem die Literaturvorlage zu dem gleichnamigen erfolgreichen Musical schon von 1910 stammt, ist diese, nahe angelehnt an die von Gaston Leroux geschriebene Urfassung, erst zehn Jahre alt. Einst wurde diese zum 100. Geburtstag des Romans von Deborah Sasson und Jochen Sauter neu interpretiert. Die mit einem ECHO Klassik-Preis ausgezeichnete Sopranistin spielte in der auf mittlerweile über 450 Bühnen gespielten Version seither die Hauptrolle der Christine. Mit der aktuellen Produktion tut sie dies letztmalig.

Doch das ist nicht der einzige Attraktionspunkt der hochbeliebten Veranstaltung am Weihnachtsvorabend in der Schulsporthalle im Süden Lorschs. Kongenialer Partner Sassons und männlicher Hauptdarsteller ist der laut dem New Yorker Magazin IN THEATRE „größte Musicalstar Deutschlands“: Uwe Kröger. Weitere Fach- und Publikumspreise bestätigen diese Beurteilung des in Berlin ausge-bildeten Sängers, Schauspielers und Tänzers und kein namhaftes Musical der letzten Dekaden hierzulande, in denen Uwe Kröger nicht eine der Hauptrollen verkörpert hätte.

In Lorsch also zeigt er sich als das tragische entstellte Genie, das aus Furcht vor den Anfeindungen der Menschen vereinsamt im Keller der Pariser Oper lebt. Doch findet er Wege, das hochbegabte Chormädchen Christine zu fördern, die durch seinen Gesangsunterricht zum Star der Oper wird. Dramatisch spitzt sich dadurch jedoch der Konflikt zu zwischen dem für Christine in Liebe entbrannten Phantom und dem von dieser geliebten Comte de Changny. Das „spektakuläre“ Bühnenbild (u.a. von Michael Scott, Metropolitan Opera) wurde für diese unmittelbar bevorstehende Jubiläumstournee komplett überarbeitet und weiter verbessert. Ein Ensemble ausgewählter Sänger und ein 18köpfiges Orchester setzen die erfolgreiche Mischung aus Drama, Horror und Unterhaltung in Szene.

Wie immer sind die Karten für die Öffentliche Generalproben am 23. Dezember um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr, Saalöffnung ab 19 Uhr) zum Preis von 12,50 € zu haben, es gibt keine Platzreservierungen. Der Gewinn aus den Einnahmen geht zu gleichen Teilen an die Fördervereine der beiden Lorscher Schulen. Möglich wird dies durch die Überlassung der Schulsporthalle zu Probezwecken. Die 10. Klasse der WvSS übernimmt die Bewirtung an diesem Bande. Restkarten gibt es derzeit noch im KULTour-Am und - sollten nicht alle Karten verkauft werden - auch an der Abendkasse.

Foto: 3for 1 Trinity Concerts

Die Öffentliche Generalprobe zum „Phantom der Oper“ mit Deborah Sasson als Christine und Uwe Kröger als Phantom findet am 23. Dezember um 19.30 Uhr in der Werner-von-Siemens-Halle statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Saalöffnung um 19 Uhr. Restkarten gibt es derzeit noch im KULTour-Amt (Stiftstraße 1). Die Karten haben einen Einheitspreis von 12,50 Euro, es gibt keine Platzkarten oder Sitzplatz-reservierungen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen