Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

„Ich muss euch sagen: Es weihnachtet sehr!“

Lorscher Weihnachtsmarkt steht vor der Tür

Unglaublich aber wahr: Schon wieder steht der Advent vor der Tür. Und damit das Blaue Weihnachtswunder – der Lorscher Weihnachtsmarkt, der tradition-eller Weise am 1. Adventswochenende stattfindet. In diesem Jahr vom Freitag, dem 29.November bis zum Sonntag, den 1. Dezember. Schon laufen im KULTour-Amt die Drähte heiß, „die Anmeldungen jedoch sind schon lange abgeschlos-sen“, so Jana Lenhart. „So viele Stände wie in diesem Jahr hatten wir noch nie. Zweimal hat sich der Markt erweitert und diese Mal wird zusätzlich das neue Areal rund um das Haus Lorbacher erstmals in Gänze mit Buden bestückt. „Wir platzen aus allen Nähten“, freuen sich die Organisatorinnen und zählen knapp 60 teilnehmende Anbieter vom Heißen Apfelwein zum frischen Kräppel, vom selbstgebundenen Adventskranz bis zur selbstgemachten Seife, vom glitzernden Christbaumschmuck bis zur mollig warmen Wollmütze. „Wertigkeit steht hierbei an erster Stelle. Sowohl, was die Waren als auch was die Getränke und winterlichen Naschereien betrifft.“

Freude bereitet dem Orga-Team auch, dass neben den bewährten Sponsoren („Ohne die der Weihnachtsmarkt in Lorsch undenkbar wäre!“) GGEW, Sparkasse, der Fillauer Veranstaltungstechnik und den HASSIA Mineralquellen ein weiterer hinzukam: Die Riedgruppe Ost. „Man verbindet sich gerne mit unserem ausge-sucht liebevoll ausgestatteten Blauen Weihnachtswunder und es ist toll, dass das nicht nur den Gästen und uns selbst so geht!“ Das bestätigen auch die Sponsoren selbst, die beim Pressegespräch davon sprachen, „überzeugt vom Konzept“ und „stolz“ darauf zu sein, sich mit dem Lorscher Weihnachtsmarkt verbunden zu haben, der sich „ganz klar von anderen in der Region abhebt und deshalb die Region voranbringt“.

Weiter perfektioniert wurde an der Ausstattung des blauen Märchenzeltes. Täglich lesen hier stadtbekannte Bürgerinnen und Bürger für die Kinder zwischen kuscheligen Decken und viel Weihnachtsglitzer Geschichten vor. Auch die Eingangssituation am über der Stadt gelegenen Platz am Pavillon wird „noch wunderbarer“, schmunzeln die Organisatorinnen. Der Platz gehört sicher zu den optischen Highlights des Marktes. Mit der lebenden Werkstatt wurde wieder eine Benefiz-Aktion, dieses Mal zugunsten der HeldenStärker Zwingen-berg eingeladen. Einmal mehr bietet hier [ånneschd] – der Laden zur Region individuell handbeschriftete Weihnachtskugeln an. Dazu kommt ausgesuchtes Kunsthandwerk und die märchenhafte Pavillonbühne mit einem stimmungs-vollen Programm. Doch auch das Ponyreiten und Kutschfahren am Sonntag-nachmittag kommt Kindern mit Handicap zugute. Und die Schaustellerfamilie Schneider wird ihre Freitags-Einnahmen ebenfalls einem wohltätigen Zweck für kleine Lorscher zur Verfügung stellen.

„Ein Hingucker sind natürlich unsere blau beleuchteten Welterbe-Gebäude, zu deren Füßen der Weihnachtsmarkt stattfindet“, schwärmt Lenhart schon heute. Diese Schönheit dürfte mit den vielen hübsch geschmückten Buden und Stän-den wetteifern. Lenhart: „Jedes Jahr ist zu beobachten, dass sich die Budenbe-treiberInnen mehr Mühe geben und sich dem Farbthema Blau-Silber an-schließen – das freut uns ungemein.“ Denn so – das wissen auch die Stadt-oberen – erhält der Markt immer deutlicher sein unverwechselbares Gepräge, „das uns weit über die Region hinaus Gäste beschert“. Kinderkino und Pony-reiten, Bastelstuben, Tanzmärchen und Weihnachtsmusik zwischen „White Christmas“, Bergweihnacht und europäischen Weisen, natürlich die unvermeid-lichen Schneeköniginnen und eine wahrhaft himmlische Beleuchtung in der ganzen Innenstadt: „Wir ziehen wieder alle Register, um die Menschen wieder-um in den Bann des Blauen Weihnachtswunders zu ziehen.“ 

Bild: Stadt Lorsch V. li.: Bernd Fillauer (Fillauer Veranstaltungstechnik), Bürgermeister Christian Schönung, KULTour-Amts Leiterin Gabi Dewald, Susanne Schäfer (Geschäftsführerin der GGEW), Axel Noé (Abteilungsdirektor Unternehmenskommunikation der Sparkasse Bensheim), Christian Pobloth (Leiter EDV und Organisation Wasserbeschaffungsverband Riedgruppe Ost), Markus Schneider (Schaustellerbetrieb Schneider)

Das Blaue Weihnachtswun-der findet auf dem Bene-diktinerplatz und rund ums Museumszentrum statt und zwar am 1. Adventswochen-ende (29. NOV von 16- 22 Uhr, am 30. Novem-ber von 14 – 22 Uhr und am 1. Dezember von 12 – 20 Uhr).

Benefizaktionen
- Die Lebende Werkstatt am Platz am Pavillon (tägl. zu den Marktzeiten): Handlet-tering von blauen und silber-nen Weihnachtskugeln. Der Gewinn geht an die Helden Stärker Zwingenberg

-   Ponyreiten und Kutsch-fahrten in der Innenstadt (Sonntag von 14 – 16.30 Uhr): Der Erlös geht an den Rutenhof für die die Aktion „Reiten für Kinder mit Handi-cap“.

Am Weihnachtsmarkt erst-mals erhältlich (KULTour-Amts-Bude, Platz am Pavillon):

-   Weihnachtliche Banner-taschen aus den Lorscher Straßenbannern zum Weih-nachtsmarkt

-   Kühlschrankmagnete mit Fotomotiven der Königshalle und vom Alten Rathaus

-   Die neue Lauresham-Familienjahreskarte mit ver-besserten   Konditionen zum Vorzugspreis von 49 € (statt 79 €)

-   Die Karten für das Bene-fiz-Musical der Agentur 3for1 trinity Concerts am 23. De-zember in der Werner-von-Siemens-Halle

-   Die neue Lorscher Jahres-zeitentasse „Laurissa helau!“ aus Anlass 60 Jahre Lorscher Fastnachtsumzug 2020