Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Neues Schmuckstück in Arbeit

Lorschs Stadtmitte wird weiter aufgewertet: Seit dieser Woche ist eine neue Baustelle rund um das Haus Lorbacher eingerichtet. Ziele sind die Anbindung und bürgerfreundliche Umgestaltung des Umfeldes dieses schmucken historischen Gebäudes, in dem der UNESCO Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald seinen Sitz hat. Aber auch die Beseitigung von Angsträumen, die Herstellung von Abstellmöglichkeiten für die Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ und die Schaffung eines kleinen Spielplatzes sowohl für die Nutzung des Kindergartens als auch der Öffentlichkeit sind in der Planung berücksichtigt.

Die größte Veränderung wird die Öffnung des Durchganges zwischen dem Haus Lorbacher und der Kloster-Apotheke sein. Das historische Sandsteinkreuz wird sich am Ende und nach seiner Sanierung wieder an der gewohnten Stelle befinden. Allerdings in seinem Sockel auf eine Stufe heruntergenommen. Das Kreuz mit der Darstellung des gekreuzigten Jesus soll in den Proportionen dadurch an Bedeutung gewinnen und mehr dem Gesamtbild des einstigen Standortes vor dem Rathaus entsprechen.

Das Mäuerchen, der Zaun, die beiden flankierenden Eiben und die weitere Bebuschung wird man künftig nicht mehr sehen. Doch wird die sich ergebende kleine Gasse gegen das Back- und Brauhaus wieder mit Bäumen und Spaliergehölzen begrünt. Besonders werden sich viele Bürgerinnen und Bürger freuen, dass dort nach Fertigstellung der Maßnahme u.a. ein öffentliches Bücherregal aufgestellt werden wird. Das hatten schon etliche Personen angeregt.

Im Zuge der Umgestaltung wird des Weiteren die Pflasterung des Hofes dem Benediktinerplatz angeglichen. Der Mauersockel, der an das Café am Kloster anschließt, wird wegfallen. Die Fahrradstellplätze werden nicht nur an anderer Stelle, sondern auch zahlreicher vorhanden sein. Sitzbänke sollen zum Verweilen einladen. Aufgeräumter, zugängiger und einladender soll am Ende das Umfeld des Haus Lorbacher sein und damit mehr Aufenthaltsqualität sowie ein Stück mehr Altstadt-Flair verbreiten.

Das alles wird etwa drei Monate Zeit kosten Doch Mitte bis Ende April, so Bauamtsleiter Knaup, soll das Leben auf dem Benediktinerplatz wieder in geordneten Bahnen laufen. Bis dahin gilt zu beachten, dass die Toilettenanlage am Haus Lorbacher nicht in Betrieb ist. Weiterhin zieht der Wochenmarkt für diese Zeit um auf die südliche Seite des Benediktinerplatzes. Die Baustelle selbst wird von der westlichen Seite der Nibelungenstraße angedient. Die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Klosterstadt werden um Verständnis und Geduld gebeten.