Engagementförderung / Weiterbildung im Ehrenamt: „Ohne Ehrenamt wäre unser Land um vieles ärmer!“

Die Bürgermeister: Rainer Burelbach (Heppenheim), Rolf Richter (Bensheim), Christian Schönung (Lorsch), Matthias Baaß (Viernheim) und Rolf Hecher (Mitarbeiter der Stadt Lampertheim) werben für die Kursangebote. Foto: Stadt Viernheim
Die Bürgermeister: Rainer Burelbach (Heppenheim), Rolf Richter (Bensheim), Christian Schönung (Lorsch), Matthias Baaß (Viernheim) und Rolf Hecher (Mitarbeiter der Stadt Lampertheim) werben für die Kursangebote.
Foto: Stadt Viernheim

Über 30 Kursangebote – Workshops, Seminare, Vorträge, Vereinsfrühshoppen und ein Grundausbildungskurs für Jugendleiter – bietet das Ehrenamt – Weiterbildungsprogramm 2018 im Rahmen der Engagementförderung an. Eine wahre Fundgrube für die vielen freiwillig und ehrenamtlich Tätigen in Heppenheim, Viernheim, Bensheim, Lampertheim und Lorsch. Tolle Angebote für alle, die sich fortbilden und dazulernen möchten, ihren Verein unterstützen und das erlernte neue Wissen einbringen wollen.

Am Donnerstag, 25. 1. 2018 stellten die Bürgermeister, Rainer Burelbach (Heppenheim), Rolf Richter (Bensheim), Christian Schönung (Lorsch) und Matthias Baaß (Viernheim) und Rolf Hecher (Mitarbeiter der Stadt Lampertheim) die 35-seitige informative Broschüre im Lampertheimer Stadthaus vor.


Groß ist die Vielfalt der angebotenen Kurse: Grundzüge der Vereinsbesteuerung, Kompetenz in Sitzungen und Besprechungen, Sicherheit geht vor, Sicher im Auftreten, Vereinsfrühshoppen und Vereins-Homepage. Oder auch Kurse zu Vereinsrecht, Homepage und Facebook für Vereine, Aufsichtspflicht in Vereinen, PC- Kurse, interessante Workshops und vieles mehr.


Nach Mitteilung von Bürgermeister Matthias Baaß ist die Stadt Viernheim schon seit 2003 eine vom Hessischen Sozialministerium anerkannte Anlaufstelle für Weiterbildung im Ehrenamt.


Das Programm wird von Beginn an vom Sozialministerium des Landes Hessen finanziell bezuschusst.
Begonnen hat das Programm mit zwei Viernheimer Seminaren zu den Themen „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Vereinsrecht“.


Im Jahr 2006 fand innerhalb des Programms die erste interkommunale Zusammenarbeit mit Lampertheim statt, 2007 kamen Bensheim und Heppenheim mit dazu und im Jahr 2017 die Stadt Lorsch.


Im vergangenen Jahr haben insgesamt circa 350 Ehrenamtliche aus Bensheim, Heppenheim, Lampertheim, Viernheim und Lorsch das Seminar-Programm durch ihre Teilnahme unterstützt.


Über 30 Seminare im aktuellen Jahres-Programm 2018
Neben den Klassikern wie Vereinsrecht, Satzungsfragen, EDV-Seminare oder Homepage und Facebook für Vereine enthält das Programm auch wieder „Perspektiven-Workshops“, bei denen die Vereine sich selbst auf dem Prüfstand stellen und ihre Zukunfts-Fähigkeit in den Blick nehmen. Diese Workshops haben sich in Viernheim sehr bewährt.
Interkommunale Zusammenarbeit nützt allen!


Durch die Kooperation mit den Städten Bensheim, Heppenheim, Lampertheim, Viernheim und Lorsch ergibt sich für die Ehrenamtlichen ein ganz besonderes Forum zum Austausch mit Freiwilligen aus benachbarten Kommunen.
Darüber hinaus entsteht eine sinnvolle interkommunale Kooperation.


Ein Wort des Dankes richtet Bürgermeister Matthias Baaß an das Sozialministerium des Landes Hessen: „Es unterstützt das Seminar-Programm sowohl finanziell als auch durch Vernetzung und Schulung der 30 hessischen Anlaufstellen für Weiterbildung im Ehrenamt!“


„Ohne die vielen Frauen und Männer, die in Deutschland ein Ehrenamt ausüben … wäre unser Land um vieles ärmer und unser Gemeinwesen so nicht denkbar.“ (Helmut Kohl)


Im gemeinsamen Vorwort der fünf Bürgermeister heißt es unter anderem: „Mit dem differenzierten Seminarangebot der neuen Broschüre „Engagementförderung – Weiterbildung Ehrenamt“ wollen die fünf Städte Bensheim, Heppenheim, Lampertheim, Lorsch und Viernheim einen Beitrag dazu leisten, die ehrenamtlich Aktiven in der Region für ihre Arbeit zu qualifizieren und weiterzubilden. Ebenfalls soll es ein Ausdruck des Dankes und einer großen Wertschätzung für das vielfältige freiwillige Engagement sein. Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche sind notwendig, damit einerseits qualifizierte Unterstützung leisten können und andererseits selbst Hilfe für das eigene Handeln erhalten.


Die große Nachfrage nach diesen Kursen weist auf den Bedarf und das rege Interesse der Ehrenamtlichen hin. Es stärkt uns in unseren Bemühungen, weiterhin solche Angebote anzubieten. Es ist wichtig, dass ehrenamtlich Tätige Sicherheit im eigenen Handeln und eine Erweiterung ihrer individuellen Orientierung in der gemeinnützigen Arbeit erhalten.“


Wie die Jahre zuvor findet man im ersten Teil der Broschüre die so genannten „Basis-Qualifizierung“, die sich grundsätzlich an alle Vereine und Initiativen richten und klassische Vereinsthemen wie Steuerrecht, Vereinsrecht oder Fundraising abhandeln. Der zweite Teil des Programms bietet die Möglichkeit der „spezifischen Qualifizierung“. Dabei organisieren Vereine oder Gruppen ihre „eigenen“ nach innen gerichteten Fortbildungen, für Freiwillige aus den eigenen Reihen. Das Weiterbildungsprogramm kann hier zur professionellen Bearbeitung vereinsinterner Prozesse genutzt werden.


Anmeldungen sind ab sofort möglich. Wo man sich anmelden muss, wann und wo die Kurse stattfinden, wie hoch die Teilnehmergebühr ist – all dies ist in der Broschüre explizit vermerkt.
Die neuen Broschüren liegen in allen öffentlichen Einrichtungen aus und werden kostenlos abgegeben.

Logo der Broschüre

Hier können Sie das Programmheft 2018 herunterladen:

Ehrenamt