Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Ein Abend mit Flügel(n)

Cinzia Bartoli spielt Ravel, Chopin und Stücke von Martin Münch

Klassisch wird es zugehen beim nächsten Rathauskonzert in Lorsch. Und wiederum hochkarätig. Aus Italien hat Martin Münch die Pianistin Cinzia Bartoli eingeladen. Die Römerin zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen Instrumentalistinnen ihres Landes. In Lorsch wird sie Stücke von Frédéric Chopin, Maurice Ravel und Martin Münch interpretieren. Der Abend ist mit „Gaspard de la Nuit‘“ überschrieben, dem Titel des Klavierstückes von Maurice Ravel, was am Ende erklingen wird.

Cinzia Bartoli absolvierte ihr künstlerisches Examen am Konservatorium Genua mit Bestnoten, darüber hinaus das musikpädagogische Diplom supérieur in Paris. Ihre Lehrer waren u.a. Stefan Askenase und Paul Badura-Skoda. Sie erhielt 1. Preise in Albenga und Stresa, eine zweiten Preis beim Schubert-Wettbewerb. Die deutsche Kritik spricht von der Italienerin, insbesondere in Hinblick auf die Werke Ravels, von einer „ganz herausragenden Interpretin“. Hier sei Bartoli „auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und hebt die Details der Klangfülle hervor, mit der Ravel ein einzigartiges Werk der Jahrhundertwende um 1900 gelungen ist“, wie Martin Münch schreibt.

Er hat sie ausgesucht als seinen Gast beim ersten seiner beiden musikalischen Abende im Nibelungensaal dieses Jahr. Münch selbst wird nicht anwesend sein können, da er zur Zeit in Argentinien lebt.

Am Anfang jedoch stehen drei Stücke von Chopin, die er der Mazurka widmete, einem traditionellen Tanz aus Polen. „Hier“, so Münch, „findet Chopin einen ganz persönlichen, bisweilen melancholischen Ton“. Das Chopinsche „Scherzo“ – drittes Stück des polnisch-französischen Komponisten, Pianisten und Klavierpädagogen an diesem Abend – „lebt von der Gegensätzlichkeit unterschiedlicher Stimmungen und Rhythmen“. Das Klavierkonzert schließt mit sechs Stücken von Martin Münch. Der gebürtige Lorscher ist für seinen monumentalen, wuchtigen Kompositions- und Vortagsstil bekannt. Cinzia Bartoli wird am 12. März jedoch  u.a. sein „Kinderlied“, einen „Valses nobles“ und ein „Romantisches Klavierstück“ vortragen. Man darf gespannt sein.

Freunde der Klaviermusik, insbesondere des 19. 20. und 21. Jahrhunderts werden bei dem zweiten Rathauskonzert „3 von hier für uns“ ganz gewiss auf ihre Kosten kommen.


Info-Kasten

Die Lorscher Rathauskonzerte “3 von hier für uns“ finden immer sonntags um 18 Uhr im Nibelungensaal des Alten Rathauses Lorsch statt; Eintritt 10 Euro, Karten nur an der Abendkasse.

Die weiteren Termine 2017 sind:

12.03.
Klavierabend – Chopin, Ravel und Münch
Cinzia Bartoli (Savona), Flügel
Es lädt ein: Martin Münch

23.04.
„Humming Songs“
Daniel Stelter, Gitarre
Ulf Kleiner, Flügel
Es lädt ein: Christoph Schöpsdau

28.05.
Perlen der Barockmusik
Mit Werken von Händel, Telemann, Vivaldi u.a.
Kammermusik-Ensemble „Concertino“
Es lädt ein: Thomas Adelberger

03.09.
Die andere Moderne
20 Komponisten mit zeitgenössischem Wohlklang/Publikumspreis
Rainer Klaas(Dortmund), Flügel
Es lädt ein: Martin Münch

15.10.
Lyrische Gedichte – Poetische Musik
Rathauskonzert meets Lese- schwarm
Es lädt ein: Thomas Adelberger