Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

„Wir ma(t)chen mit!“

Lorsch matcht mit: Erste Aktive sind begeistert in die MATHCBOX gesprungen und machen mit beim regionalweiten Kulturprojekt der Metropolregion. Für das (Stumm-)Filmprojekt „Nibelungen Cycle“ fanden sich schon kleine und große Schauspieler, Personen, die das Künstlerduo vom Nature Theatre of Oklahoma über die ganzen drei Wochen mit dem Fahrrad begleiten werden und damit das innere Film-Team bilden, welche, die ab Dienstag den Schatz der Nibelungen zusammensammeln und schließlich schon etliche Musiker, die helfen, den Stummfilm zu vertonen. Daneben fanden sich schon Begeisterte, die   Lorsch-typische Gerichte zum MATCHBOX Kochbuch zusammentragen und auch schon mal für die KünstlerInnen und ihr Team probekochen. Aber: Für alles werden weitere MittäterInnen gesucht! 

Was das Literaturprojekt MATCHBOX Diaries betrifft, werden fünf von der Bevölkerung dafür vorgeschlagene Lorscherinnen und Lorscher am Montag von einer Jury ausgewählt werden: Über sie wird ein Buch geschrieben. Dazu gibt es auch schon Bürgerinnen und Bürger, die sich angemeldet haben, um eine Autorenlesung in ihrem Garten oder ihrem Wohnzimmer zu veranstalten.

Zimmer frei? – Bitte melden!
Doch eine richtige Lücke im Angebot der Bevölkerung besteht bezüglich der Unterbringung der LiteratInnen. Obwohl es schon das eine oder andere Angebot gibt: Die OrganisatorInnen vom MRN-Kulturbüro in Mannheim suchen noch dringend Zimmer für die vier Schriftstellerinnen und deren Projektmanager. „Und zwar vom 1. – 15. August, also zwei Wochen. Wichtig wäre, dass es ein dazugehöriges Bad gäbe“, so Julia Strysio. Ansonsten sind die Gäste selbstständig: „Niemand erwartet Familienanschluss, Verpflegung oder sonstiges - das ist ja völlig klar“, so Strysio weiter. „Die Autorinnen und Autoren benötigen einfach einen Platz zum Arbeiten und zum Schlafen.“ (Bitte unter matchbox@rm-r-n.com oder Fon 06 12.1 29 87-62 melden.)

Bewusst will man nicht in einen gewerblichen Gastbetrieb: Wie auch den beiden New Yorker FilmemacherInnen geht es den SchriftstellerInnen darum, möglichst nahe bei und in der Bevölkerung zu leben während der zwei Wochen ihrer Anwesenheit in Lorsch. Zwar wird jeder eine einzige Lorscher Person portraitieren. Jedoch möchte man so intensiv wie möglich ein Gefühl für diese Stadt und für die Mentalität der Leute bekommen und deshalb so nahe wie möglich am Pulsschlag des täglichen Lebens sitzen.

Auf ins MATCHBOX-Abenteuer!
Umgekehrt sind die Lorscherinnen und Lorscher neugierig auf die Fremden und die damit verbundenen, sicherlich ganz neuen Erfahrung. „Sicher ist das Projekt etwas, woran man sich sein ganzes Leben lang erinnern wird“, so beispielsweise Annette Moll vom Partnerschaftsverein. Für Astrid Lichti hingegen, die erst letztes Jahr von Neustadt nach Lorsch zog, bietet das Projekt die Möglichkeit, „mit meiner neuen Heimat besser in Berührung zu kommen und die Gegend kennen zu lernen“. Sie wird als Teil des Filmteams drei Wochen durchgehend Teil des Teams sein und von Worms bis Lindenfels per Rad auf den Spuren der Nibelungen reisen. Und für Jens Schambach, der ebenfalls den Tross begleiten und schauspielern wird, ist es eine willkommene Abwechslung zu einem eher technikorientierten Job.

Pia und Emily hingegen haben sich als „Nibelungenkinder“ gemeldet. Beide sind sie bereits sehr theatererfahren. Und obwohl sie sich auf die Ferien freuen, können sie kaum erwarten, dass diese um sind. Denn erst danach geht es ab dem 1. September für sie los! Für die Organisatoren im Mannheimer MRN-Büro und dem Lorscher KULTour-Amt allerdings werden die kommenden Wochen wie im Flug vergehen. Denn schon am 1. August kommen die SchriftstellerInnen in die Stadt. Und bis dahin“, schwitzte man in Lorsch und Mannheim, „ist noch jede Menge zu organisieren!“

Bild v.li.:  Julia Strysio (Kulturbüro der MRN), Fabian Burstein (Projektmanager MATCHBOX Diaries),  Michael, Jacky und Jill Maier, Jens Schambach, Annette Moll, Emilie Dohrmann, Pia Marienfeld, Gabi Dewald (KULTour-Amt Lorsch) Foto: MRN  
Bild v.li.: Julia Strysio (Kulturbüro der MRN), Fabian Burstein (Projektmanager MATCHBOX Diaries), Michael, Jacky und Jill Maier, Jens Schambach, Annette Moll, Emilie Dohrmann, Pia Marienfeld, Gabi Dewald (KULTour-Amt Lorsch)
Foto: MRN
 

MATCHBOX: „Sie sind die Stars!“

Metropolregion hebt Lorscher Leute auf den Sockel

„Fünf namhafte Schriftsteller und ein Filmteam aus New York freuen sich darauf, die Leute aus Lorsch kennenzulernen und mit Ihnen zu arbeiten!“ so Julia Strysio vom Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar aus Mannheim. Bei einem Informationsabend im Nibelungensaal des Alten Rathauses warb sie für die Teilnahme der Bevölkerung an den beiden hochkarätigen Kultur-Projekten, die schon Anfang August beginnen.

MATCHBOX: Welches Projekt ‚matcht‘ mit wem?
„Der Name MATCHBOX weist darauf hin, dass wir die jeweilige Bevölkerung mit den für verschiedene Projekte ausgesuchten Künstlerinnen und Künstlern ‚matchen‘ wollen, sodass Projekt und Gemeinde möglichst gut zusammen passen“, ergänzte Thomas Kraus, der Geschäftsführer des Kulturbüros. „Für Lorsch mit seiner Geschichte erschien uns z.B. das Literatur-Projekt MATCHBOX Diaries besonders sinnvoll, bei dem fünf lebende Lorscher Bürgerinnen und Bürger portraitiert werden sollen. Am Ende entsteht daraus ein kleines Buch.“   Noch diese Woche kann jeder dafür Vorschläge einreichen, die mit drei kurzen Sätzen begründen werden sollen. Wer führt ein erzählenswertes Leben? Wer hat eine ganz besondere Lebensart oder Ungewöhnliches vollbracht und erlebt? Etliche Vorschläge sind schon eingegangen.

Wessen Leben sollte aufgeschrieben werden?
Ebenfalls für dieses Projekt sucht man auch nach fünf Leuten, die den Schriftstellerinnen und Schriftstellern vom 1. – 15. August ein Zimmer zur Verfügung stellen. Sie alle haben den renommierten Adelbert von Chamisso-Preis erhalten. „Diese Schriftsteller möchten gerne so nahe wie möglich bei den Leuten, tatsächlich in der Stadt mittendrin, sein. Sie müssen natürlich nicht betreut und bekocht werden. Vielmehr brauchen sie einen Arbeitsplatz, möglichst einen Internetanschluss und ein Bad“, so Gabi Dewald von Lorscher KULTour-Amt. Wer gerne mal einen „echten“ Schriftsteller“ bei sich zuhause zu einer Lesung einladen möchte, kann das ebenfalls tun und sich   melden. Sind die fünf Geschichten geschrieben, werden sie ebenfalls öffentlich im Stadtraum vorgelesen. Wer weiß oder hat dafür einen schönen Ort und schlägt diese vor?

Filmstars und mehr gesucht!
Für MATCHBOX Nibelungen Cycle hingegen sucht man kleine und große Schauspieler für Massenszenen auf dem Lorscher Marktplatz etc. Denn dahinter verbirgt sich ein Stummfilmprojekt über die Nibelungen. Gedreht wird an zehn Orten zwischen Worms und Lindenfels. Eine Bleibe für die drei Tage, an denen die beiden Experimentalfilmer aus New York in Lorsch sein werden, hat man für diese zwei schon. Und auch einen Gewölbekeller für den Nibelungenschatz sowie eine Lorscher Wohnung, in der man „Kriemhild’s Bedroom“ einrichten wird.

Doch vor allem sucht man (wie aus allen zehn beteiligten Gemeinden) eine Person, die die beiden Künstler auf ihrer dreiwöchigen regionalen Tour begleitet. Diese Person sollte Spaß am Radfahren haben, denn die New Yorker sind nur per Zweirad unterwegs. Gleichzeitig aber auch am Schauspielern: Denn die insgesamt zehn Personen aus den zehn Drehorten werden auch die Hauptrollen in dem Film rund um Siegfried spielen. „Sicher eine einmalige Erfahrung. Aber nicht einfach: Zwar ist alles kostenfrei, aber man muss drei Wochen Zeit mitbringen“, wissen die Organisatoren, die den „Herzenswunsch“ der Filmemacher nur zu gerne erfüllen würden. Wer aus Lorsch will also mit zur Film Crew gehören?

Außerdem sind Musiker gesucht, die den Film vertonen helfen, Leute, die Spaß haben am Requisiten basteln, Menschen, die den Leuten aus der Film Crew drei Tage lang ein Bett anbieten können, Lorscher, die dem Filmteam ein Abschiedsessen kochen und natürlich – wie gesagt: Schauspieler.

Sicherlich ein einmaliges Projekt für unsere Stadt. Das Goethe Institut und die Kulturstiftung des Bundes gehören zu den Förderern. Wer bei MATCHBOX Diaries oder MATCHBOX Nibelungen Cylce mitmachen oder auch weiter informiert werden möchte, melde sich baldmöglichst bei matchbox@m-r-n.com oder bei KULTour@lorsch.de

1     MATCHBOX Diaries:
5 SchriftstellerInnen, alle TrägerInnen des Adelbert von Chamisso-Preises, portraitieren anhand von Gesprächen, die sie mit diesen Personen führen, fünf lebende Lorscher Leute zwischen dem 1. und 15. August. Die vier Autorinnen und der Autor sind: Marica Bodrozic, Marjana Gaponenko, Nellja Veremej, Kedu Lu und Akos Doma.

Gesucht:

  • Vorschläge für dafür in Frage kommende Personen aus Lorsch
  • Zimmer für die 5 SchriftstellerInnen für diese Zeit
  • Leseorte, an denen die entstandenen Geschichten zwischen dem 24. und 26. September vorgelesen werden
  • Lesesalons: Wer möchte einen der SchriftstellerInnen zwischen dem 1. und 15. August zu einer Lesung seiner/ihrer Werke zu sich nach Hause einladen?

2     MATCHBOX Nibelungen Cycle:
Das Nature Theatre of Oklahoma (Kelly Copper und Pavol Liska) drehen in zehn Städten und Gemeinden der Metropolregion Rhein-Neckar einen Stummfilm über die Nibelungen.

Gesucht:

  • Eine Person, die als Teil der Filmcrew vom 1. bis 20. September die beiden auf dem Fahrrad begleitet und eine der tragenden Rollen im Film übernimmt
  • Schauspieler für Massenszenen (auch Kinder!) zwischen dem 8. und 11. September in Lorsch und zwischen dem 18. und 20. September in Lindenfels.
  • Musiker, die helfen, den Film zu vertonen
  • Köche, die ein Abschiedsessen für das Filmteam in Lorsch kochen
  • Gastfreundliche, die dem Team während dem 8. bis 10. September Quartier bieten
  • Kreative und Findige, die helfen, Requisiten zu basteln

 

FLYER

www.matchbox-rhein-neckar.de

www.facebook.com

Weitere Informationen zu geplanten Filmszenen und zu den verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten gibt es auf der Facebook-Seite von MATCHBOX ( www.facebook.com ) oder direkt beim Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar ( matchbox@m-r-n.com , Tel. 0621 12987-65).
Am 9. Juli um 19 Uhr gibt es zu beiden MATCHBOX Projekten in Lorsch eine Informationsveranstaltung im Nibelungensaal des Alten Rathauses (Marktplatz 1).

Bis 15. Juli müssen die Vorschläge für die MATCHBOX Diaries abgegeben werden( matchbox@m-r-n.com ).


„MATCHBOX. Das wandernde Kunst- und Kulturprojekt der Region Rhein-Neckar“ wird unterstützt von BASF SE und Roche Diagnostics und gefördert von der Kulturstiftung des Bundes und der Baden-Württemberg Stiftung sowie den teilnehmenden Kreisen und Kommunen.