Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Müllentsorgung: ja. Lärmbelästigung: nein!

Wo der Mensch geht und steht, hinterlässt er etwas: Abfall. Angebote, diesen – je nach Abfallart - gut entsorgen zu können, gehören zu einer serviceorientierten Stadt. Dieser Service wurde in Lorsch stetig verbessert und sehr gut ausgebaut, was kurze Wege, günstige Anlieferungszeiten und die Vielfalt des Abnahmeangebotes betrifft. Zudem ist die zusätzlich zur öffentlichen Müllabfuhr existierende lokale Abfallannahme in aller Regel kostenlos: gelbe Säcke, Papier, Kartonagen, Grünschnitt, Leuchtstofflampen, Altkleider, Schuhe, haushaltsübliche Elektrogroß- und Kleingeräte und Batterien werden im neuen Wertstoffhof in der Gunterstraße ohne Gebühren entsorgt. Für die Einwohner Lorschs gilt dies übrigens auch für Windeln. Und auch andere Abfälle können angeliefert werden, allerdings gebührenpflichtig. All dies kann man mittwochs und freitags von 14 – 18 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 15.00 Uhr im Wertstoffhof loswerden. Auf dem Rückweg ist es möglich – ebenso kostenlos – Komposterde für den Garten gleich wieder mitzunehmen. Kommt man unter Mittag oder gegen Ende der Öffnungszeiten, so werden zusätzliche Wartezeiten vermieden.

Auch für Altglas bieten sich an vielen kostenlose Abgabemöglichkeiten: Im gesamten Stadtgebiet sind Altglascontainer aufgestellt und damit möglichst kurze Entsorgungswege für diesen Wertstoff.  Da dessen Einwurf – wie jeder weiß – gehörigen Lärm verursacht, wird an dieser Stelle jedoch noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man sich an die festgelegten Einwurfzeiten zu halten hat. Und diese liegen ausschließlich werktags zwischen 7 und 19 Uhr. Ebenso unzulässig ist es, Altglas vor dem Container abzustellen, wenn dieser voll sein sollte. In diesem Falle ist das Altglas zu einem anderen Container zu bringen.

Obwohl die Entsorgung von Altpapier dagegen ziemlich geräuscharm ist, bestehen auch hier die genau gleichen geregelten Benutzungszeiten: nur werktags zwischen 7 und 19 Uhr. Die Feuerwehr hat hierzu „In der Wolfshecke“ Papier-Container aufgestellt. Auch hier sind die an- und abfahrenden Autos beispielsweise zu Unzeiten außerordentlich störend. Ist der Container voll, hat man übrigens sein Papier wieder mitzunehmen: Überstehende Papiermassen werden ansonsten vom Wind in die benachbarten Gärten, Grundstücke und Straßenabschnitte geweht. „Ein höchst unschöner Anblick und für die Nachbarn der Container eine unzumutbare Belästigung“, heißt es zu Recht. Außerdem ginge viel mehr Papier in die Container, wenn die Nutzer ihre Kartonagen etc. vor Einwurf zerreißen oder zusammenfalten würden. Nicht nur, dass die Behälter zu schnell befüllt sind: das Gewicht der Befüllmenge ist dadurch so gering, dass der Abtransport der Container und die Abgabe der gesammelten Altpapiermenge unwirtschaftlich wird. Und natürlich hat in einem Altpapier-Container ausschließlich Altpapier etwas zu suchen!

Der Magistrat sieht sich im Interesse aller gehalten, Kontrollen einzuführen, sollte sich das Benutzerverhalten an den Altglas- und Altpapier-Containern nicht verbessern. Verstöße gegen die Benutzungszeiten beispielsweise können dabei empfindliche Geldbußen zur Folge haben, was von keiner Seite gewollt ist.

Der Lorscher Wertstoffhof in der Guntherstraße ist mittwochs und freitags von 14 – 18 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 15.00 Uhr geöffnet. Die Einwurfzeiten für die Altglas- und Altpapier-Container sind an allen Werktagen zwischen 7 und 19 Uhr