Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Verstärkung im Paeoniengarten

Freiwillige bekommen Unterstützung

Der Lorscher Paeoniengarten wächst und gedeiht. Nicht nur, dass viele der prächtigen Stauden- und Strauch-Pfingstrosen schon dicke Knospen angesetzte haben: Im Herbst hat der Lorscher Lehr- und Schaugarten auch eine sehr umfangreiche Schenkung vom bekannten Pfingstrosenzüchter Volker Emrich aus Wonsheim/Alzey erhalten. Eine außergewöhnliche Bestätigung für den einzigen öffentlichen Lehr- und Schaugarten, der sich deutschlandweit dieser Heilpflanze und Prachtstaude widmet und der zunehmend in das Bewusstsein der Öffentlichkeit und ins Medieninteresse rückt.

Die emsige Freiwilligen-Gruppe aus dem Lorscher Heimat- und Kulturverein bekam damit noch einmal mehr Aufgaben und Arbeit. Über 90 verschiedene Paeoniensorten hegt und pflegt man mittlerweile dort. Dazu deutet sich an, dass der Garten darüber hinaus erweitert wird. Zuviel für die vier Paeoniengärtner, die das Terrain vor der evangelischen Kirche schon seit zwei Jahren in einem äußerst gepflegten Zustand halten.

„Wir sind deshalb unheimlich froh, dass wir mit Abraham Tekle, Gere Aregay und Zerom Teklemariam drei Unterstützer bekommen haben“, so Gisela Steines, die die bisherige Pfingstrosen-Gruppe anführt. Die drei jungen Männer wurden von der ökumenischen Flüchtlingshilfe an das Team vermittelt. Am letzten Samstag war der erste gemeinsame Einsatz.

Schon jetzt lohnt es sich, den Paeoniengarten im Auge behalten: Von der zweiten Aprilhälfte bis Anfang Juni wird er wieder in allen Farben prachtvoll blühen und duften. Am 27. Mai findet dort der erste Leseschwarm des Jahres statt. Und am 7. Juni, der dieses Jahr den Welterbetag, den Geo-Naturparktag, den Tag der offenen Gärten und Höfe und den Pfingstrosentag vereint – wird es im Pfingstrosengarten Pflanzen zu kaufen und Führungen geben. Schließlich ist das frisch verstärkte Expertenteam um Gisela Steines nun wieder jeden Samstagmorgen im Kirchgarten in der Nibelungenstraße und gerne zu Auskünften bereit.