Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Per Zweirad statt auf Schusters Rappen

Kostenlose Fahrräder und Sonderwertmünzen für Gäste des UNESCO-Welterbes Kloster Lorsch

Zwei neue Angebote rund ums Welterbe Areal Kloster Lorsch stellten jetzt Tourismusamt und Stadtmarketing gemeinsam vor. Im Mittelpunkt standen dabei die bequemere Erkundung des am östlichen Stadtrand zum Welterbe Areal erweiterten UNESCO Weltkulturerbes Kloster Lorsch und dessen attraktivere Verschränkung mit der Innenstadt.

Das Welterbe Areal Kloster Lorsch bietet seit Juli 2014 einen knapp drei Kilometer langen Rundweg, an dem verschiedene museale Einrichtungen, Gärten und landschaftsarchitektonisch wie bauhistorisch reizvolle Stationen liegen. Dem Vorbehalt, diese Strecke sei vielen Gästen vielleicht zu lange, begegnete man nun mit der sogenannten „Welterbeflotte“: Ab dieser Saison steht Gästen, die ein Ticket im sonst frei zugänglichen Areal kaufen, ein kostenloses Fahrrad zur Verfügung. Dreißig Räder für Erwachsene und sechs unterschiedlich große Kinderräder sowie Kindersitze sollen besonders auch Familien die Erkundung des Welterbe Areal erleichtern. Die im Welterbe-Design gebrandeten Räder wurden durch das großzügige Sponsoring der Sparkasse Bensheim angeschafft, dessen Vorstandsvorsitzender Dr. Eric Tjarks nun die Räder offiziell übergab. Erhältlich sind die Räder nach Verfügbarkeit an den Kassen des Museumszentrums (Stadtmitte) oder des Besucherzentrums (an der Weschnitz).

Eine zweite Maßnahme betrifft die sogenannte Sonderwertmünze, wiederum für Gäste, die eine Eintrittskarte für das Museum, für das Freilichtlabor Lauresham oder (ab Juni) für das Archäologische Schaudepot kaufen. Diese erhalten mit dem Ticket vier kleine Münzen, die sie in entsprechend gekennzeichneten Geschäften und Gastbetrieben im Zentrum Lorschs eintauschen können. Welchen „Sonderwert“ das jeweilige Unternehmen gewährt, liegt bei diesem selbst. Die Extraleistungen gehen von zehnprozentigen Nachlässen über ein kleines Extra-Geschenk bis hin zu Vergünstigungen für besonders attraktive Produkte.

„Wir versuchen, den Gästen den Aufenthalt in unserem neuen Welterbe Areal Kloster Lorsch noch schmackhafter zu machen, ihre Verweildauer zu verlängern und sie durch ein interessantes Rundum-Paket für einen Wiederholungsbesuch zu begeistern“, so der Bürgermeister Lorschs, Christian Schönung. Fahrräder und Sonderwertmünzen sind unmittelbar nach dem Saisonstart im Freilichtlabor Lauresham ab dem 31.März verfügbar.

Das Welterbe Areal Kloster Lorsch ist täglich frei zugänglich. Die musealen Stationen sind Dienstag bis Sonntag von 10 – 17 Uhr geöffnet. Das Freilichtlabor Lauresham ist von November bis März geschlossen und wird 2015 am 28. und 29. März unter dem Titel „Aufbruch – Auszug aus Lauresham“ wieder eröffnet.
Fahrräder kann man (nach Verfügbarkeit) beim Ticketkauf und gegen Überlassung von Ausweis oder Führerschein kostenlos an den Eintrittskassen von Museumszentrum oder Besucherzentrum ausleihen. Einen Voucher mit vier Sonderwertmünzen erhält man ebenfalls beim Ticketkauf.

Räder für alle! Erste Ausfahrt vor der Königshalle (im Hintergrund Bürgermeister Christian Schönung li. und Dr. Eric Tjarks re.) 
Räder für alle! Erste Ausfahrt vor der Königshalle (im Hintergrund Bürgermeister Christian Schönung li. und Dr. Eric Tjarks re.)
Wer bietet was? Mehrwert für Welterbe-Gäste in Lorscher Geschäften; v. li. Tina Kotlewski (VSG), Bürgermeister Schönung, Dr. Eric Tjarks, (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Bensheim), Gabi Dewald (Kultur- und Tourismusamt), Anke Hollenbach-Rüdig (Kunstfach), Tord Steinbock (Odenwaldbike),  Michael Kohler (Divino – der Schmankerlladen), Timo Cyriax (Stadtmarketing EGL) 
Wer bietet was? Mehrwert für Welterbe-Gäste in Lorscher Geschäften; v. li. Tina Kotlewski (VSG), Bürgermeister Schönung, Dr. Eric Tjarks, (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Bensheim), Gabi Dewald (Kultur- und Tourismusamt), Anke Hollenbach-Rüdig (Kunstfach), Tord Steinbock (Odenwaldbike), Michael Kohler (Divino – der Schmankerlladen), Timo Cyriax (Stadtmarketing EGL)

Fotos: Ludwig März
Copyright: Stadt Lorsch