Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Ein Russe im Zentrum

1.Rathauskonzert 2015 widmet sich Alexander Skrjabin

„Es ist uns wieder gelungen, Martin Münch, Christoph Schöpsdau und Thomas Adelberger als künstlerische Leiter der Lorscher Rathauskonzerte zu gewinnen“, lautet die gute Botschaft aus dem Lorscher Kulturamt zu Beginn des Jahres 2015. Die erfolgreiche Konzert-Serie setzt damit auch im dritten Jahr ganz auf die persönliche Ebene. Denn die drei aus Lorsch stammenden Profimusiker laden dazu Kolleginnen und Kollegen ein, die sie selbst kennen und schätzen. Das ist auch das Geheimnis der hochkarätigen Namen, die hier immer wieder auftauchen: Es handelt sich um Künstlerfreundschaften. „Undenkbar, dass wir mit unserem Budget und zu dem Eintrittspreis ansonsten so ein qualitativ hochwertiges Programm bieten könnten“, sind sich die Organisatoren im Klaren.

Des Weiteren sind die Abende im Format von Gesprächs-Konzerten gehalten: Die Musiker selbst - auch im Gespräch mit dem jeweils einladenden Kollegen - erläutern die Musikauswahl, ihren Zugang zu dem jeweiligen Komponisten oder Stil, ihre Vorlieben und auch den eigenen Werdegang. So wird manches, was einem vielleicht zunächst fremd oder ‚sperrig‘ erscheint, zugänglich und verständlich, zeigt die Erfahrung. Fragen aus dem Publikum sind dabei ausdrücklich erwünscht.

Den Anfang macht in diesem Jahr am 15. März Martin Münch. Der „Gast“, den er sich einlädt, ist in diesem Fall lediglich in Form seiner unsterblichen Kompositionen anwesend: Der Russe Alexander Skrjabin. Der Pianist und Komponist starb genau vor 100 Jahren. Er gilt als einer der wichtigsten musikalischen Wegbereiter der Moderne. „Kühn“ nennt Martin Münch Skrjabins Kompositionen, denn dieser legte seinen Werken eine frei-tonale Kompositionstechnik zugrunde. Besonders weiterentwickelt hat Skrjabin, der nur 43jährig verstarb, die Klaviersonate. Diese steht auch im Zentrum des Rathauskonzertes in Lorsch.

Den Werken des Russen gegenüber stellt Martin Münch eigene Kompositionen, von denen sein Oeuvre mittlerweile über fünfzig aufweist. Wie Skrjabin Pianist und Komponist, studierte Münch Musik, Philosophie und Komposition und lehrt seit mehr als zwanzig Jahren an der Bamberger Universität. 2009 erhielt er den 1. Preis der Pyromusikale in Berlin. Er ist Leiter des Neckar-Musikfestivals, das 2015 zum zehnten Mal stattfindet. Das Neckar-Musikfestival 2015 trägt den Titel „Russische Trilogie“. Denn neben dem 100. Todestag, bezeichnet dieses Jahr den 150. Geburtstag von Alexander Glasunow und den 175. Geburtstag von Peter Tschaikowsky.

„3 von hier für uns. Adelberger, Schöpsdau, Münch. Lorscher Rathauskonzerte“; immer sonntags, 18 Uhr, Nibelungensaal des Alten Rathauses Lorsch; Eintritt 10 €; Karten nur an der Abendkasse.


Die Termine der Rathauskonzert 2015 sind:

15. März 2015: „Skrjabin – Münch“. Es lädt ein: Martin Münch

12. April 2015: „Tony Lakatos: Jazz Standards“. Es lädt ein: Christoph Schöpsdau

26. April 2015: „3 ½ Tenöre“. Es lädt ein: Thomas Adelberger

13. September 2015: „Allerfeinste Salonmusik. Das Trio Con Brio“. Es lädt ein: Martin Münch