Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Hoftorgedichte zum Thema Wasser gesucht

KULTour-Amt startet beliebte Aktion zum vierten Mal

Manche Dinge sind ganz einfach – aber hochbeliebt. Zu dieser Sorte gehört die Aktion „Poesie fürs Hoftor“, die seit drei Jahren immer im Vorfeld des Frühlingsmarktes und Bienen- und Dichterfest stattfindet. Das System ist denkbar simpel: Bürgerinnen und Bürger werden eingeladen, ihre Lieblingsgedichte zu einem bestimmten Thema ins KULTour-Amt der Stadt zu schicken. Aus diesen wird eine Auswahl getroffen, die Gedichte werden auf großformatige Plakate gedruckt und dann an Hoftore in der Stadt gehängt. Ab sofort bis zum 20. März bittet das KULTour-Amt wieder um Einsendungen für die Hoftorgedichte. 2015 lautet das Thema „Wasser“.

„Im ersten Jahr“, erinnert sich die Kulturamtsleiterin Gabi Dewald, „war das wirklich lustig: Keiner konnte mit der Idee etwas anfangen, die Leute waren ein bisschen misstrauisch und wir kamen uns vor wie Hausiere, als wir an den Türen schellten.“ Denn selbstverständlich werden die Leute vorher gefragt, ob sie ein Gedicht an ihrem Hoftor für etwa drei Wochen hängen lassen möchten. „Wir holen die Plakate natürlich wieder ab“, so Dewald. “Aber mittlerweile gibt es Leute, die wollen sie gar nicht mehr hergeben und wir haben eine Adressliste mit ‚Vorbestellungen‘, also Leute, die unbedingt wieder ein Gedicht am Hoftor wollen!“ Auch dafür kann man sich natürlich im KULTour-Amt melden.

Doch zunächst braucht es Einsendungen. Das diesjährige Thema Wasser findet das Organisationsteam besonders sinnfällig: „Passt gut zum Frühling“, heißt es. „Wenn die Bäche wieder gluckern und das Schmelzwasser droht, wenn der Tau wieder fällt oder sich Aprilregen ankündigt usw.“ Ob eigene Gedichte oder aber die Gedichte bekannter Autorinnen und Lyriker, ist egal.

Auch wird es wieder eine Liste geben, wo überall Gedichte im Stadtraum hängen, „denn es hat sich so eine Art Poesie-Tourismus in Lorsch entwickelt“, so Dewald. „Und natürlich sind uns auch fremdsprachige Gedichte willkommen. Besonders schön fänden wir es, wenn Menschen anderer Nationen, die in unserer Stadt leben, Gedichte einsenden würden.“ Übersetzungen werden organisiert.

Eine Auswahl aus den Hoftorgedichten zum Thema Wasser soll dann auch bei den „Stundengedichten“ am Bienen- und Dichterfest vorgetragen werden. „Wir freuen uns, wenn sich die Bevölkerung wieder vielzählig beteiligt“, ist das Team in der Stiftstraße einmal mehr auf die Gedichte-Flut gespannt.

Gedichteinsendungen zum Thema Wasser bitte ab sofort und bis zum 20. März an das KULTour-Amt, Stiftstraße 1, 64653 Lorsch;

s.breier@lorsch.de

Ansprechpartnerin: Silvia Breier, Fon0 62 51.59 67-503