Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Neuerungen bei der Müllentsorgung

Stadt Lorsch wurde Mitglied beim ZAKB

Seit dem 1. Januar 2015 ist der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) für die Müllentsorgung in Lorsch zuständig. Denn die Stadt Lorsch ist dem ZAKB beigetreten und hat damit die städtische Pflichtaufgabe der Mülleinsammlung auf den Verband übertragen. Damit einher gehen einige Neuerungen für die Bevölkerung, die sich vor allem durch die individuellen Anpassungsmöglichkeiten auf die einzelnen Haushalte auszeichnen.


Müllkosten bestimmt jeder selbst
Der ZAKB setzt bei der Mülleinsammlung auf ein flexibles Abfuhrsystem. Bürgermeister Christian Schönung weist darauf hin, dass die gebührenpflichtigen Haushalte selbst die Müllabfuhrgebühren durch die Anzahl der Abfuhren der einzelnen Müllgefäße bestimmen können. In der ZAKB-Mindestgebühr sind 10 Abfuhren bei der Restmülltonne, 18 Abfuhren bei der Biotonne und 13 Abfuhren bei der Papiertonne enthalten. Angeboten werden jedoch jährlich bis zu 26 Abfuhren bei der Restmülltonne und 36 Abfuhren bei der Biotonne. Weitere Abfuhren über die Mindestabfuhr hinaus werden zusätzlich berechnet. Eine korrekte Erfassung und Abrechnung von zusätzlichen Abfuhren garantiert ein Transponder, wie er jedem Müllgefäß im Herbst eingebaut wurde.
In der nachstehenden Tabelle sind die Komponenten des Gebührensystems dargestellt.

Wer braucht wieviel Tonne?

Um die maximal mögliche Einsparung gegenüber den bisherigen Lorscher Müllgebühren zu erzielen, rät Bürgermeister Schönung: „Die Mülltonnen sollten immer erst dann zur Abfuhr bereitgestellt werden, wenn diese voll sind.“ Je weniger Abfuhren in Anspruch genommen werden, desto geringer ist die zu zahlende Gebühr. Es kann auch durchaus sinnvoll sein, auf das nächstgrößere oder nächstkleinere Restmüllgefäß zu wechseln.

Für das Jahr 2015 bietet der ZAKB noch den kostenlosen Umtausch von bis zu drei Behältern an, falls die vorhandenen Müllgefäße zu groß oder zu kein sein sollten. Auch hierdurch kann eine Reduzierung der Müllgebühren möglich sein.

Abfuhr-App macht’s leichter

Die Abfuhrkalender mit den Abfuhrterminen und weiteren Informationen wurden bereits im Dezember 2014 an alle Gebührenpflichtigen verteilt. ZAKB-Geschäftsführer Gerhard Goliasch macht auf die im Internet verfügbaren weiteren Informationen aufmerksam. Die Abfuhrtermine können auch auf der Homepage des Verbandes unter www.zakb.de abgerufen werden. Ebenso stellt der ZAKB eine kostenlose App für i-Phones und Android-Geräte mit umfassenden Informationen rund um die Abfallentsorgung und mit individuell einstellbarer Erinnerungsfunktion der Abfuhrtermine zur Verfügung.

Neuer Wertstoffhof in Betrieb

Mit dem Beitritt zum Verband wurde auch in Lorsch ein Wertstoffhof in der Rödchesgasse eingerichtet. Der Wertstoffhof ist mittwochs und freitags von 14:00 – 17:00 Uhr (in der Sommerzeit bis 18:00 Uhr) und samstags von 09:30 – 15:00 Uhr geöffnet. Kostenlos werden dort Wertstoffmixe, Elektro-Kleingeräte, Starter- und Gerätebatterien gelben Säcke, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Entladungslampen, Grünschnitt, Altkleider und Schuhe angenommen. Gegen Gebühr können auch Restmüll, Bauschutt sowie Altreifen mit und ohne Felgen entsorgt werden. Kompost ist ebenfalls dort kostenlos erhältlich.

Als besonderen Service stellt die Stadt Lorsch auf dem Wertstoffhof weiterhin kostenlos Windelcontainer zur Verfügung. Die bisherigen städtischen Anlagen wurden mit der Inbetriebnahme des neuen Wertstoffhofes geschlossen.