Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Das Lorscher Arzneibuch als kulinarische Fundgrube

KULTour-Amt, EGL und Gastronomen legen neuen „Gourmetschwarm“ auf

Rechtzeitig zum Jahreswechsel die gute Nachricht: Der „Gourmetschwarm“ wird auch 2015 wieder ausfliegen. Damit führen das KULTour-Amt und die EGL das erfolgreiche kulinarische Ereignis in die dritte Runde. „Wir freuen uns unwahrscheinlich darüber, dass alle Gastronomen wieder im Boot sind“, so Timo Cyriax vom Stadtmarketing der EGL. Das sind für den Apéro „Divino – Der Schmankerl Laden“, für die Vorspeise das „Back- und Brauhaus Drayss“, für den Hauptgang das „Restaurant Palais von Hausen“ und für das Dessert das Gasthaus „Zum Schwanen“.
Denn der Gourmetschwarm ist ein Wandeldinner durch vier verschiedene Lorscher Lokale. Bei jedem der vier Gänge wechselt man zum nächsten Etablissement. Von einer Gästebegleitung geführt, findet man nicht nur seinen Weg: Es werden auch überall Gedichte vorgelesen. Denn der Gourmetschwarm ist Teil des Bienen- und Dichterprojektes. Dies ist ein Projekt des Lorscher KULTour-Amtes, das sich auf den berühmten Lorscher Bienensegen bezieht, einen frühmittelalterlichen Bannspruch für Imker.
Auf die Anregung der Wirte hin dient bei der dritten Auflage des Gourmetschwarms das 2013 zum UNESCO Welterbe ernannte Lorscher Arzneibuch als Inspiration. Jeder Koch wählte eine in den Rezepten des Arzeneibuchs verwendete Pflanze und komponierte damit seinen Menu-Gang. So stehen Anis und Kümmel, Dill, Salbei und Mohn im Zentrum der einzelnen Speisen. Wobei natürlich nicht – wie im Arzneibuch – die Heilkraft der Pflanzen den Ausschlag gab, sondern deren guter Geschmack. Das kleine Booklet zum Gourmetschwarm erwähnt jedoch auch, warum deren Wirkstoffe dem Körper gut tun.
„Der Gourmetschwarm ist das Ergebnis einer tollen Kooperation vieler“, so Gabi Dewald vom Lorscher KULTour-Amt. „An einem Abend vier Esstempel kennenzulernen, eine kleine Prise Kultur beigemischt zu bekommen und dabei noch einen Rundgang durch Lorsch zu machen – dieses Konzept hat sich bewährt. Aber das steht und fällt natürlich mit der ausgezeichneten kulinarischen Leistung der beteiligten Gastronomie.“ Zufrieden ist das KULTour-Amt auch damit, „weil es ein sehr gelungenes Beispiels dafür ist, dass Kultur, Stadtmarketing und  die Interessen örtlicher Unternehmen sehr gut zusammengehen können.“ Einheimisch wie Fremde sorgten in den zwei zurückliegenden Jahren dafür, dass der Gourmetschwarm schnell ausverkauft war. 2015 fliegt er elf Mal, immer dienstags und mit maximal 16 Personen.

Bild:     v.re.n.li. Timo Cyriax (Stadtmarketing), Michael Kohler (Divino – Der Schmankerl Laden), Alexander Fehr (Back- und Brauhaus Drayß), Karin Metz, Heinz Metz (Gasthaus Zum Schwanen), Gabi Dewald (KULTour-Amt)  Foto:    Stadt Lorsch 
Bild: v.re.n.li. Timo Cyriax (Stadtmarketing), Michael Kohler (Divino – Der Schmankerl Laden), Alexander Fehr (Back- und Brauhaus Drayß), Karin Metz, Heinz Metz (Gasthaus Zum Schwanen), Gabi Dewald (KULTour-Amt)

Foto: Stadt Lorsch