Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Energiespar-Check beim Bürgermeister

Seit gut vier Wochen läuft die 2. Lorscher Energiekarawane nun bereits durch das Gebiet im Lorscher Westen.

Seit gut vier Wochen läuft die 2. Lorscher Energiekarawane nun bereits durch das Gebiet im Lorscher Westen. Die Aktion, bei der Hauseigentümer eine kostenlose Energieberatung bekommen, hat dabei bereits guten Anklang gefunden. Claudia Greiff-Reusch vom Bau- und Umweltamt der Stadt Lorsch berichtet vom guten Feedback: „Unsere sechs Energieberater vermelden, dass bereits ca. 60 Beratungen durchgeführt werden konnten und einige weitere Termine vereinbart sind. Wir gehen daher davon aus, dass wieder zwischen 20 und 25% der Eigentümer im Gebiet unser Angebot wahrnehmen werden und wir wie 2012 ein sehr gutes Ergebnis erzielen.“

Wohnhaft im ausgewählten Gebiet ist auch Bürgermeister Schönung. Bei ihm erscheint (gemeinsam mit dem Symboltier der Energiekarawane, einem Kamel) der Experte Harald Schmitt, um den Energie-Spar-Check an Gebäude und Haustechnik des Stadtoberhauptes durchzuführen. Ein Gang führt dabei natürlich auch in den Heizungskeller, wo den Energieberater allerdings kein Einsparpotential, sondern vielmehr eine hochmoderne Heizungsanlage erwartet. Denn der Bürgermeister hat hier bereits vor drei Jahren reagiert: „Die alte Heizungsanlage war sowohl aus finanziellen als auch aus ökologischen Gründen nicht mehr zeitgemäß. Wir haben dann von einem Lorscher Fachbetrieb direkt einen modernen effizienten Kessel einbauen lassen, der uns nun hervorragende Dienste leistet“, erklärt Christian Schönung.

Harald Schmitt kann daher in seinem Beratungsprotokoll beim Abschnitt Heizungsanlage das Kreuzchen bei ´Thema besprochen, kein Handlungsbedarf´ setzen, ergänzt aber mit Blick auf das mitgebrachte Dämmmaterial-Muster: „Nochmals senken lässt sich der Energieverbrauch mit einer zusätzlichen Außenwanddämmung am Gebäude oder aber einer Optimierung der obersten Geschossdecke. Damit können große Wärmeverluste deutlich reduziert werden.“

Noch gut zwei Wochen ziehen die Energieberater im Westen der Karolingerstadt von Haus zu Haus. Eigentümer im Karawanen-Gebiet im Westen der Stadt zwischen Friedensstraße, Kriemhildenstraße, Rödchesgasse und Heinrichstraße/Waldstraße, bei denen bisher noch keine Beratung durchgeführt wurde, können sich bei Interesse bis zum 22. November direkt mit Ihrem Energieberater oder dem Bau- und Umweltamt der Stadt Lorsch (Tel. 06251 - 5967-302/303/304) in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren.

Bürgermeister Christian Schönung und Energieberater Harald Schmitt überlegen, begleitet vom Symboltier der Energiekarawane – einem Kamel, ob ergänzend zur neuen Heizungsanlage im Hause des Stadtoberhauptes eine Dämmung der Bauteile sinnvoll sein kann. Foto: Entwicklungsgesellschaft Lorsch (EGL). 
Bürgermeister Christian Schönung und Energieberater Harald Schmitt überlegen, begleitet vom Symboltier der Energiekarawane – einem Kamel, ob ergänzend zur neuen Heizungsanlage im Hause des Stadtoberhauptes eine Dämmung der Bauteile sinnvoll sein kann. Foto: Entwicklungsgesellschaft Lorsch (EGL).