Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Mönche, Kaiser und der Hessentag

Lorsch ist mehrfach beim großen Landesfest vertreten

„Adel verpflichtet“ heißt ein alter Spruch und ebenso tut es ein UNESCO-Titel. Lorsch hat deshalb einen eigenen Counter auf dem Hessentag. „Natürlich sind wir dort auch durch das Nibelungenland und den Tourismus Service Bergstraße TSB vertreten“, war aus dem städtischen Tourismusamt zu hören. „Aber mit zwei Welterbetiteln, mit der bevorstehenden Wiedereröffnung des Weltkulturerbes als Welterbe Areal Kloster Lorsch und in unserem 1250. Gründungsjubiläum, haben wir das Angebot der Hessenagentur gerne angenommen, auf deren Stand einen eigenen Schalter zu besetzen.“

Lorsch ist damit die einzige Kommune, die dort diesen Einsatz zeigt. Zusätzlich bietet die Stadt auf der angegliederten Aktionsbühne über die zehn Hessentage ein abwechslungsreiches Programm: Das neue Welterbe Areal Kloster Lorsch, Lauresham, das Auerochsen-Projekt, die Lorscher Zigarre und Tabakpflanzer, schließlich das „Lorscher Lied“ von Gabi und Ralf Kleisinger sind Programmpunkte, die dort an verschiedenen Tagen und immer um 16 Uhr aufgerufen werden. Auch hier zeigt sich die Kloster-Stadt so emsig wie keine der weiteren Bergstraßen-Kommune.

Besonders freute sich Bürgermeister Schönung darüber, dass sich auch die Politik aktiv an dem Hessentags-Einsatz ihrer Stadt beteiligte. Am Samstag waren mit Liselotte Gremm und Klaus Schwab der Magistrat und die Parteien vertreten. Für die Stadtverordnetenversammlung stand deren Vorsteherin, Christiane Ludwig-Paul, dem interessierten Publikum Rede und Antwort.

Wenn der Hessentag am nächsten Sonntag mit einem Festumzug schließt, wird Lorsch natürlich ebenfalls mit einer Zugnummer vertreten sein. Den Mittelpunkt der Gruppe bildet dann das nagelneue Modell der Königshalle, das am Frühlingsmarkt mit großem Erfolg vorgestellt worden war. Begleitet wird „des Kabellsche“, wie die Bevölkerung die Königshalle liebevoll nennt, von neun Segway-Fahrerinnen und -Fahrern in historischen Kostümen. „Das war schon in Kassel letztes Jahr eine tolle Sache!“, schmunzelt Bürgermeister Schönung, der beim Hessentags-Umzug 2013 als „Reise-Kaiser Karl der Große“ unterwegs war. In Bensheim wird die Gruppe in neuer Besetzung dabei sein. Unter anderem fahren nicht nur der Bürgermeister, sondern auch der 1. Stadtrat und zwei weitere Magistratsmitglieder mit. „Wir kommen ja unter dem Jubiläumsmotto: Mönche, Kaiser, Tabakbauern“, so KULTour-Amtsleiterin Gabi Dewald. „Aber wir haben natürlich darauf geachtet, dass nicht nur unser Bürgermeister, sondern auch die Mitglieder des Stadtrates ‚standesgemäß‘ ausstaffiert werden!“ Man darf gespannt sein!

Am Samstag waren mit Liselotte Gremm und Klaus Schwab der Magistrat und die Parteien vertreten. Für die Stadtverordnetenversammlung stand deren Vorsteherin, Christiane Ludwig-Paul, dem interessierten Publikum Rede und Antwort.Lorsch tanzt 
Am Samstag waren mit Liselotte Gremm und Klaus Schwab der Magistrat und die Parteien vertreten. Für die Stadtverordnetenversammlung stand deren Vorsteherin, Christiane Ludwig-Paul, dem interessierten Publikum Rede und Antwort.Lorsch tanzt