Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

STADT UND BÜRGERINFORMATION

 

Der Leseschwarm im Jubeljahr

Endlich wieder am Start: beliebte Lyriklesung in Lorsch

Der „kleine“ Leseschwarm – also der für Kinder - hatte ja schon am Frühlingsmarkt Premiere. Aber am Mittwoch starten die thematischen Lyriklesungen auch wieder für Erwachsene: Am 4. Juni um 19 Uhr treffen sich Anhänger dieser beliebten Veranstaltungsreihe im (ansonsten noch nicht öffentlich zugänglichen) neuen Kräutergarten hinter der Zehntscheune. Das Thema ist dann „Klösterliches. Gedichte vor, hinter und über Klostermauern“.

Damit deutet sich schon an, dass der Leseschwarm in seinem dritten Jahr Bezug auf das Motto des Jubiläumsjahres „Mönche, Kaiser, Tabakbauern“ nimmt. Und welcher Ort würde zum Stichwort „Mönche“ besser passen als das Klostergelände! In der geschützten Lage des neuen Kräutergartens findet man dort den richtigen Rahmen für die Lesung. Die Tatsache, dass der Kräutergarten eigentlich erst ab dem 19. Juli 2014 zugänglich sein wird, macht diese Veranstaltung gewiss besonders interessant.

Wie schon in den vergangenen Jahren stehen hinter dem Leseschwarm folgende Lyrik-begeisterte Bürgerinnen und Bürger Lorschs: Alice Schnitzer, Heidrun Scheyhing, Renate Heidler, Ursula Ullrich, Walter Wolfgarten und Elmar Ullrich. Zum Thema „Klösterliches“ haben sie einmal mehr und in bewährter Mischung Ernsthaftes und Heiteres, Nachdenkliches und Skurriles quer durch die Geschichte der Poesie für ihren Vortrag zusammengestellt. Die Lesung dauert zwei Mal eine halbe Stunde mit einer kleinen (Stärkungs-)Pause zwischendurch. Da das Klostergelände noch abgesperrt ist wird an diesem Abend das Südtor geöffnet sein. Ansonsten erfolgt der Einlass vom Benediktinerplatz aus durch den Bauzaun, rechts von der Königshalle.

Der Leseschwarm trifft danach in diesem Jahr noch zwei Mal zusammen: einmal am 30. Juli und dann am 3. September. Die Lyrikveranstaltung findet immer an wechselnden Orten in und um Lorsch statt, die jeweils zum Thema der Lesung passend ausgesucht werden.
Die mehrgliedrige Lyrik-Reihe ist Teil des Bienen- und Dichterprojektes der Stadt Lorsch. Dieses Kulturprojekt ging 2012 an den Start und nimmt Bezug auf den Lorscher Bienensegen, einen frühmittelalterlichen Bannspruch, für den Lorsch berühmt ist.

Den „Leseschwarm – Unstete Lyriklesungen für Kulturschwärmer“ gibt es seit 2012. Initiiert vom KULTour-Amt Lorsch stehen dahinter Renate Heidler, Alice Schnitzer, Heidrun Scheyhing, Alice Schnitzer, Elmar Ullrich,  Ursula Ullrich und Walter Wolfgarten. Der Leseschwarm findet immer mittwochs und immer um 19 Uhr statt. Thema und Ort wechseln dabei stets.


Die weiteren Termine 2014:

30. Juli: „Kaiserliches. Mittel- alterliche Balladen und weitere mächtige Reimereien“; Nibelungensaal, Altes Rathaus, Marktplatz 1

3. September: „Bäuerliches. Schmauchen und Krauchen auf der Scholle“; Freilichtlabor Lauresham, Im Klosterfeld.