Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Welterbe in Berlin

Große Nachfrage nach dem „Welterbe Areal Kloster Lorsch“ auf der ITB in Berlin

Das neue Welterbe Areal Kloster Lorsch präsentiert sich noch bis zum 9. März auf der weltgrößten Reisemesse, der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. Mit einem eigenen Stand in der CULTURE LOUNGE – dem offiziellen Kulturpartner der ITB – bewirbt das Kultur- und Tourismusamt der Stadt Lorsch aktuell das neugestaltete Gelände des UNESCO Weltkulturerbes Kloster Lorsch, das im Sommer 2014 mit vielen neuen Attraktionen seine Pforten für die Besucher öffnet.

Erstmals kommen das neue Corporate Design, der neue Informationsflyer und eine speziell entwickelte Broschüre für Besuchergruppen auf der wichtigen Reisefachmesse zum Einsatz. Auch wurden neue Merchandising-Produkte und umfangreiche Pressematerialien ausgehändigt.

Gabi Dewald, Leiterin des Kultur- und Tourismusamtes der Stadt Lorsch, ist schon jetzt begeistert von der Resonanz der Reisefachbesucher: „Die Nachfrage der Reiseveranstalter und die Reaktionen auf unsere neuen Flyer, Broschüren und touristischen Angebote könnte bisher nicht besser sein“, freut sich Gabi Dewald. In Lorsch werden in diesem Jahr schließlich auch zwei bedeutende Jubiläen gefeiert: die 1250-jährige Gründung der frühen karolingischen Klosteranlage und das Karlsjahr 2014. Darüber hinaus eröffnet im Juli das Welterbe Areal Kloster Lorsch, das landschaftsarchitektonisch neu erschlossene Gelände der bedeutenden mittelalterlichen Reichsabtei (UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch), und im September wird das neue karolingische Freilichtlabor Lauresham eingeweiht – Europas erstes Freilichtmuseum zur Karolingerzeit. „Nirgendwo sonst ist die Zeit Karls des Großen und seiner Nachfolger in einer größeren Vielfalt erlebbar als in Lorsch“, so Dewald weiter.

Besucher können nun erstmals auf einem rund drei Kilometer langen Rundweg das gesamte Gelände mit der frühen Klostergründung Altenmünster (UNESCO Welterbe) und der späteren Klosteranlage auf dem Klosterhügel (UNESCO Welterbe) als Einheit erleben. Neue Stationen wie das archäologische Schaudepot Wissensspeicher Zehntscheune, ein neu angelegter Kräutergarten zum bedeutenden Lorscher Arzneibuch (UNESCO Weltdokumentenerbe) und das karolingische Freilichtlabor Lauresham ermöglichen einen umfassenden Einblick in das Leben der Menschen im frühen Mittelalter. Bekannt ist das UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch bisher vor allem wegen seiner weltberühmten Königshalle, dem besterhaltenen karolingischen Gebäude nördlich der Alpen.