Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Punktlandung zur ITB: Das Welterbe Areal Kloster Lorsch stellt sich vor

Start der touristischen Vermarktung der Lorscher UNESCO-Welterbestätte

Es ist kein Geheimnis: 2014 wird das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch nach dreijähriger Bauzeit neu eröffnet werden. Doch nun treten die mit der Vermarktung des überarbeiteten und ergänzten Denkmals betrauten Institutionen damit an die breite Öffentlichkeit. Anlass ist die Internationale Tourismusbörse Berlin, die vom 5. – 9. März stattfindet. Die gut 12 Millionen Euro, die man in das mehrgliedrige Projekt investierte, werden damit nicht nur vor Ort sichtbar sein. Auch der neue Name, unter dem die massiv erweiterte UNESCO-Welterbestätte ab jetzt firmiert, soll das signalisieren: „Welterbe Areal Kloster Lorsch“ ist der neue, alles umfassende Name. Auf der ITB wird man damit an einem eigenen Stand auf der CULTURE LOUNGE werben. Außerdem ist das Welterbe Areal Kloster Lorsch auf dem Stand der Hessenagentur und dem der UNESCO Welterbestätten e.V. vertreten.

Man mag sich erinnern: Im letzten Jahr hatte die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen das Marketing für das Welterbe drei touristischen Institutionen gemeinsam übertragen: der Tourismusagentur der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH, dem Tourismus Service Bergstrasse e.V. und dem Kultur- und Tourismusamt der Stadt Lorsch. Nun präsentiert man das Ergebnis der zielgerichteten Arbeit hinter den Kulissen. „Mit dem neuen, umfassenderen Namen ‚Welterbe Areal Kloster Lorsch‘ soll den Gästen signalisiert werden, dass sie ein weitläufiges Gelände erwartet, auf dem sie sich selbstbestimmt bewegen, um – ganz nach ihren eigenen Interessen - an unterschiedlichen Stellen zu verweilen, ihr Wissen zu vertiefen, Dinge zu erleben“, so die Vermarkter. „WELTERBE signalisiert die Liga, in der wir uns bewegen.

AREAL deutet auf die weitläufige Struktur hin. KLOSTER gibt das Thema vor und LORSCH schließlich verortet das Denkmal.“ Die Touristiker erhoffen sich von dem neuen Namen auch, „dass sich die Gäste nicht mehr ausschließlich auf die Idee eines Klosters à la Maulbronn versteifen“. Schon der Name deute jetzt darauf hin, „dass einem hier etwas anderes erwartet als eine typische Klosteranlage.“

Zusammen mit der renommierten Bonner Agentur projekt 2508 hat man auch ein Corporate Design entwickelt und erste Werbemittel erstellt. Zur ITB wird man eine Gruppenreisebroschüre, einen Folder für Individualreisende, eine umfangreiche Pressemappe, Bildmaterialien, erste Merchandising-Produkte und schließlich eine eigene Homepage (www.welterbe-areal-kloster-lorsch.de) präsentieren.

„Für uns ist das mehr als ein Grund zur Freude“, so die Vermarkter. „Endlich können wir den Leuten zeigen, was sie erwartet und die vielen Fragen beantworten.“ Zum Beispiel nach den Eintrittspreisen und nach dem, was die einzelnen Stationen im Areal bieten. Und auch die Eröffnung des Welterbe Areals Kloster Lorsch liegt nun fest: Am 19. Juli wird (am Hauptfestwochenende des 2014 gleichzeitig stattfindenden 1250. Gründungsjubiläums Lorschs) das Welterbe Areal zwischen den beiden Kernzonen Altenmünster und dem Klosterhügel eröffnet. Am 14. September dann öffnet auch der karolingische Herrenhof Lauresham seine Tore.

Die Internationalen Tourismusbörse Berlin ITB gilt als weltgrößte Tourismusmesse. Das Welteerbe Areal Kloster Lorsch ist an ver- schiedenen Stellen auf der vom 3.-5. März auf der ITB vertreten.

-    Mit eigenem Counter auf der CULTURE LOUNGE (Halle 10.2)

-    Auch auf dem Stand der Hessenagentur im Kontext der hessischen Welterbstätten (Halle 7.2c/Stand 101).

- Als eine der deutschen Welterbestätten auf dem Stand der UNESCO Welterbestätten Deutschland e.V. (Halle 12/Stand 102).